Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Der weltweit erste Heiratsantrag in der VR

Im Gespräch am Pfingstmontag mit Philip und Fabian vom VR Center Dietlikon merkte man, Ideen sind auf jeden Fall viele da. Eine besondere Idee kam aber an diesem Weekend von einem Auswärtigen: Er wollte seiner Freundin einen Heiratsantrag in der VR machen. Und so kam es, dass ich am Ende vom Explorer plötzlich einen virtuellen Blumenstrauss in der Hand hielt. Quasi der Test für den Nachmittag, an dem es dann auch echte Blumen und einen Ring gab.

Wieso auch nicht? Grundsätzlich könnte man das ja auch etwas romantischer gestalten, als nach einem Quest in einer Ruine. In der VR wäre praktisch alles möglich. Nachdem man seinen Partner erfolgreich während einem heissen Flirt in der VR kennen gelernt hat, wäre das dann der nächste konsequente Schritt.

Den Explorer haben die beiden erfolgreich überstanden und sie hat dann übrigens Ja gesagt.

Franchise-System in Planung

Das Zweiergespann Philip und Fabian war in der Zwischenzeit aber nicht nur mit der Verbesserung der Games und mit Hochzeitsplanungen beschäftigt. Die beiden haben ihre Fühler sehr weit ausgestreckt und werden schon ziemlich bald international mitmischen. In einem Franchise-System werden sie ihr Konzept gleich an mehreren Orten anbieten. In der Schweiz sei eine Arena in der Zentralschweiz geplant und eine andere in der Gegend Solothurn. Vier weitere im Ausland. Darunter seien Schweden, Russland und Deutschland im finalen Gespräch. Die Konzepte dort werden von 400m2 grossen Spielfeldern zu kurz Experiencen varieren. Die Eröffnungen erfolgen voraussichtlich zwischen Ende August und Ende Oktober.

Partnerschaft mit Striker VR

Auch konnten sie einige spannende Partnerschaften eingehen. So haben sie als derzeit erstes Center weltweit die Stiker VR im operativen Einsatz, dank einer guten Connection konnten sie sich bereits einige Modelle vor dem offiziellen Launch im Dezember sichern. Wir haben eine in der Hand gehalten und man kann sagen, die Dinger machen etwas her. Im Gegensatz zu den Waffen, welche wir im Shooter verwendeten, seien diese nun viel robuster und ungeübte Mädchen, wie ich, können sie nicht mehr so einfach deaktivieren.

Und das Fazit vom zweiten Besuch im VR Center: So wie es aussieht machen die beiden ihre Arbeit also so überzeugend, dass noch manche Ja sagen werden.

Schreibe einen Kommentar