Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Heute gibt es eine leichte Brise mit Sonnenschein in der VR

Nachdem wir von der Feelreal Maske und anderen „Beduftungsmaschinen“ berichtet haben,  kann man nun mit einem Headset-Zusatz namens Ambiotherm Wind und Hitze in der VR fühlen.

Ambiotherm kann man bequem auf das existierende Headset aufsetzen. Es enthält vorne zwei rotierende Ventilatoren und hinten im Nackenbereich ein Temperaturmodul, welches entweder kälter oder wärmer wird. Obwohl so nur der Kopf betroffen ist, haben verschiedene Tester davon berichtet, dass man das Gefühl mit der Zeit am ganzen Körper wahrnähme. Je länger man also drinnen ist, desto mehr funktioniert die Illusion und wie wir bereits wissen: Je mehr Sinne angesprochen werden, desto besser funktioniert die Immersion in die VR ebenso.

Im Moment gibt es von den Entwicklern zwei Testregionen: Verschneite Berge und eine Wüste. Dank dem Team der National University of Singapore unter Leitung von Professor Nimesha Ranasinghe können wir also schon bald die schönen Seiten des Wetters fühlen können. Auf Eisregen oder Ähnliches kann man ja ausnahmsweise mal verzichten.

Virtual Reality Anwendungsanbieter wie z.B. die Rigi Bahnen oder auch Hotelplan müssten sich schon bald überlegen solche Zusätze in ihre VR Projekte zu integrieren.

Quelle: vrscout / youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.