Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Hotelplan macht’s vor – Ferientest mit Virtual Reality

Ich bin dann mal weg – virtuell. Schon bald ist es möglich, sich vor dem Buchen in diversen potentiellen und vielleicht noch völlig unbekannten Feriendestinationen mit 360 Grad Blick umzuschauen. Hotelplan Suisse bietet ab dem 9. Januar 2017 als erster Reiseveranstalter ihren Kunden die Möglichkeit, sich mit der Virtual Reality noch besser auf Ferien einzustimmen.

Wo kann man’s testen?

In insgesamt zehn Hotelplan- und Travelhouse-Filialen sowie in Globus Reisen Lounges in grösseren Städten der Schweiz dürfen die Kunden sich bereits vor dem Buchen ihre Traumdestination anschauen. Der Virtual Reality Test läuft vorerst mal für drei Monate bis am 9. April (siehe Daten unten). Auch Besucher der Ferienmesse in Bern und Zürich kommen in den Genuss des virtuellen Reise-Erlebnis.

Was wird gezeigt?

Die momentan 150 3D-Impressionen werden von einem auf touristischen Content spezialisierten Unternehmen geliefert. Nebst den verschiedenen Destination in Nord- und Lateinamerika, Europa, Asien, Ozeanien und Afrika können die Besucher auch einen Blick in verschiedene Zimmer- oder Schiffskabinen-Kategorien werfen oder einen virtuellen Städtetrip oder eine Husky-Safari machen. So erhalten sie einen umfassenden Vorgeschmack auf die anstehende Reise.

Wie funktioniert‘s?

Bei der Virtual Reality-Brille handelt es sich um das Modell „Samsung Gear“, in die das Smartphone eingelegt wird. Die Kunden werden auf ihrer besonderen Reise nicht alleine gelassen. Auf einem „Samsung Tablet“ verfolgt der Reiseberater von Hotelplan die virtuelle Reise des Kunden und kann so weitere Hinweise geben und die Kunden umfassend beraten.

Und wie geht’s weiter?

„Wenn diese neue Technologie auch bei unserer Kundschaft gut ankommt, werden wir in einer zweiten Phase weitere Filialen mit der Virtual Reality-Brille ausstatten“, sagt Kurt Eberhard, CEO Hotelplan Suisse gemäss Medienmitteilung. Wie Hotelplan mitteilt, hätten erste Versuche in Deutschland ergeben, dass gerade unschlüssige Kunden nach der Benutzung der VR-Brille eher eine Reise buchen würden. Kein Wunder: Es liegen ja auch wortwörtlich Welten zwischen einem solch virtuellen Besuch und einer Beschreibung oder flachen 2D Bildern.

Dass Kunden künftig keine Lust mehr auf echte Reisen haben, wird wohl eher nicht passieren. Virtual Reality und Reisen sind sehr emotionale Produkte bzw. Erlebnisse. Beim Reisen gibt es aber nach wie vor viele Faktoren wie haptische, olfaktorische, gustatorische oder soziale, welche die VR nicht so einfach ersetzen werden.

Und ein weiterer Tipp für alle Reisebegeisterten

Nachdem der computergenerierte Globus von Google Earth schon eine eindrückliche Erkundungstour der Erde ermöglicht, können die Kunden also bald auf diese Weise noch spezifischer ins Angebot der Reiseveranstalter eintauchen. Übrigens: Wer Google Earth noch nicht ausprobiert hat, muss dies unbedingt mal machen. Es fühlt sich schon sehr göttisch an, wenn man in seiner Hand die Erde hält und sie drehen kann, nur um dann später von einem beliebigen Punkt zum nächsten zu fliegen und den gesamten Globus auf diese Weise zu erkunden: Noch eben hatte man den Blick auf ganze Kontinente und schon entdeckt man sein Haus, in dem man aufgewachsen ist. All das geschieht in Sekundenschnelle, stufenlos und ohne Ladevorgänge. Ein echt spezielles Erlebnis, auch für diejenigen, welche gerne auf reale Reisen gehen – versprochen.

Die Daten von Hotelplan

Test-Filialen vom 9. Januar bis 18. Februar 2017:
Hotelplan: Basel-City, Gerbergasse 24, 4001 Basel
Hotelplan: Luzern-City, Alpenstrasse 12, 6000 Luzern
Hotelplan: Yverdon-les-Bains, MMM Métropole, 1400 Yverdon-les-Bains
Hotelplan: Zürich-City, Löwenstrasse 35, 8001 Zürich
Globus Reisen Lounge: Lausanne, Rue de Bourg 26, 1003 Lausanne

Ferienmesse-Stand vom 12. bis 15. Januar 2017:
Hotelplan: Ferienmesse Bern, Bernexpo, Halle 3.0, Stand H23

Ferienmesse-Stand vom 26. bis 29. Januar 2017:
Travelhouse: Ferienmesse Zürich, FESPO, Halle 6, Stand 6.041

Test-Filialen vom 20. Februar bis 9. April 2017:
Hotelplan: Bern-City, MMM Marktgasse, 3011 Bern
Hotelplan: Lausanne-City, Centre Métropole, 1003 Lausanne
Hotelplan: Winterthur-Marktgasse, Marktgasse 47a, 8401 Winterthur
Travelhouse: Rapperswil, Obere Bahnhofstrasse 56, 8640 Rapperswil
Globus Reisen Lounge: Basel, Pfluggässlein 10, 4001 Basel

Quelle: Medienmitteilung Hotelplan / Google Earth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.