Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Verkehrshaus Luzern – ein kleines Mekka für VR

Wer schon länger nicht mehr im Verkehrshaus Luzern war, der sollte dies vor allem auch wegen diversen Möglichkeiten VR zu erleben mal wieder machen. Das meistbesuchte Museum der Schweiz hat so einiges zu bieten.

WeAreCinema zu Gast bei der Media World

Am Sonntag, 5. Februar 2017, ist WeAreCinema zu Gast in der Media World im Verkehrshaus Luzern. Dank Virtual Reality-Brille und Drehstuhl sind Rundum-Sicht und ein einmaliges Kinoerlebnis garantiert. Gezeigt werden die vier aktuellen Filme von WeAreCinema. Gleich zwei Vorstellungen sind geplant: Das Virtual Reality-Cinema startet jeweils um 15.00 und 16.00 Uhr und dauert rund 45 Minuten.

Die Highlights an der Media World

Letzten Oktober eröffnete die Media World im Verkehrshaus ihre Tore. In der neuen Erlebniswelt entdecken die Besucher die vielseitige Welt der Medien: Sie können Sendungen produzieren, Regiearbeit leisten und hautnah erleben, welche Möglichkeiten moderne Medientechnologien eröffnen. An mehr als zehn Stationen werden Inhalte rund um das Thema Medien auf unterhaltende und spannende Weise vermittelt. Besondere Highlights sind das professionelle TV-Studio, die Virtual Reality-Experience und der 360° Booth. Der 360°-Fotoautomat erstellt dreidimensionale Ganzkörper-Selfies. 36 kreisförmig platzierte Spiegelreflexkameras lösen synchron aus und halten die Bewegung der Besucher fest.

Und wer noch nicht genug hat und einen Besuch im Verkehrshaus geplant hat, der findet dort eine weitere Möglichkeit in eine Virtual Reality Welt einzutauchen.

Verkehrshaus Luzern – Virtual Reality Pionier

Das meistbesuchte Museum der Schweiz, das Verkehrshaus der Schweiz ist schon letztes Jahr auf den VR-Zug wortwörtlich aufgesprungen. Mit der Sonderausstellung Neat – Tor zum Süden – kam mit dem Aussteller Ticino Turismo eine VR Anwendung ins Museum. Die Besucher werden auf eine Reise durch den Gotthardtunnel ins Tessin mitgenommen. Zuerst wird man zeitlich zurück versetzt, in die Zeit, als der erste Basistunnel gebaut wurde und erlebt dann eindrücklich, wie der Tunnelbau heute funktioniert. Nach diesen spannenden Bildern endet die Zeitreise im Tessin, wo man idyllische Bilder 360° geniessen darf. Gemäss den Entwicklern, Responsive AG, ist per Ende März 2017 wegen dem grossen Erfolg zudem ein Update mit weiteren Eindrücken geplant.

Speziell ist auch das Arrangement rum um die Station:  Die Stationen wurden mit ausrangierten Original SBB-Salonwagen-Sitzen stilgerecht  gebaut. Die extrem leistungsstarken PCs von Brentford sind komplett in die Sockel der Stühle eingebaut, so dass sie, wie der Sensor fürs Head-Tracking und sämtliche Kabel, unsichtbar sind.

Quelle: Media World / Verkehrshaus / Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.