Digitale Kunst

AR trifft 3000 Jahr alte ägyptische Wachskunst

Digitalpionierin Sarah Montani hat in Co-Kreation mit der führenden Schweizer Enkaustik-Künstlerin Ursi Lysser ein Wachskunstwerk mit dazugehöriger Augmented Reality (AR) geschaffen.

Sie ist kostenfrei und kann überall visualisiert werden: auf dem Wasser, zwischen den Wolken, in duftenden Baumwipfeln. Das Kunstwerk lässt sich betreten und kann an jeden beliebigen Ort mitgenommen werden. Diese neue Kunstform ist ein Phänomen, die mit Worten unzureichend beschrieben werden kann: Die Faszination entsteht beim Erleben, beim Ausprobieren und es mit eigenen Augen sehen.  Es ist eines der ersten Kunstwerke, welches AR mit Enkaustik verbindet und ohne Applikation verfügbar ist.

Intelligente Kontaktlinsen in der Zukunft

Im Metaverse kann das Kunstwerk in einer extra für diesen Event geschaffenen virtuellen Galerie auf Spatial besucht werden, welche mit einer VR Brille betreten werden kann, aber auch traditionell am PC oder mobil angeschaut werden kann. Die noch klobigen VR Brillen sind erst der Anfang, uns neue Wirklichkeiten vor die Augen zu bringen. „In Zukunft werden intelligente Kontaktlinsen solche virtuellen Kunstwerke und vieles mehr sichtbar machen – und dies wird dann unsere wirkliche Realität sein. Die Realität ist dann die, die wir mit den eigenen smarten Augen sehen“, meint Sarah Montani.

Die Co-Kreation zwischen traditionellen Kunstschaffenden und Digitalkünstlern birgt eine grosse Energie. Co-Kreation ermöglicht die Schaffung neuer, bahnbrechender Kunstwerke, die mit den neuesten Technologien verbunden sind. Sie verändert die Art und Weise, wie Kunstschaffende arbeiten und ihre Kunst mit der Welt teilen. Beim neu geschaffenen Kunstwerk handelt es sich um eines der ersten Kunstwerke Europas, welches mit AR verbunden ist und ohne Applikation verfügbar ist.

Weiterführende Informationen

Das Wachskunstwerk mit dazugehöriger Augmented Reality wird am 21. Oktober 2022 in Aarwangen uraufgeführt und bis zum 23. Oktober ausgestellt. Anschliessend ist das Werk vom 24. Oktober bis 5. November in Palma de Mallorca zu sehen. Im Metaverse kann das Kunstwerk mit VR Brille, mobil oder am PC betrachtet werden. Es folgt eine Ausstellung im MMOMA ab dem 6. November bis zum 4. Dezember.

Quelle: fundscene

Related Posts