Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Baumwipfelpfad mit Augmented Reality

Laax Baumwipfel

In Graubünden in Laax hat der längste Baumwipfelpfad der Welt eröffnet. Die «Senda dil Dragun» wurde rechtzeitig zu den Sommerferien nach rund einem Jahr Bauzeit eröffnet worden. Auf den über 1,5 Kilometern können die Besucher mehr entdecken als nur Natur,  aber Herbst auch Augmented Reality (AR) und eine 73 Meter lange Rutschbahn sind zu finden.

«Der Baumwipfelpfad ist ein touristischer Leuchtturm im Kanton Graubünden, welcher sich ideal in unsere Natur einfügt», sagt Franz Gschwend, der Gemeindepräsident von Laax. Fünf Jahre lang wurde in Laax an dem Projekt gearbeitet. Zuerst war es eine Idee, dann ein Konzept und jetzt, nach rund einem Jahr Bauzeit, ist der Pfad Realität. Insgesamt ist die Strecke 1,56 Kilometer lang und bis zu 28 Meter über dem Boden.

AR ab Herbst

Neben der Rutschbahn haben die Macher viel Arbeit in das digitale Begleitangebot gesteckt, das dann jedoch erst ab Herbst zur Verfügung stehen wird. Am Einstiegsturm in Murschetg und auf den vier Plattformen des Pfads können Besucher sich dann per Tablet in Augmented Reality erzählen lassen, wie es zum Flimser Bergsturz kam oder welche Baumarten in Laax heimisch sind. Die Besucher sollen dadurch die Natur um sich und dessen Geschichte mithilfe von AR besser verstehen. Ausserdem erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie sich der Tourismus in Laax entwickelt hat.

Für die Kinder wurde eigens eine Geschichte rund um den Pfad erfunden. So treffen die Kinder auf den Erzähler Ami Sabi, der ihnen als AR Figur in der realen Welt begegnet und sie mit seinen Freunden durch die Geschichte führt. Dabei ist er auf die Hilfe der Kinder angewiesen. Diese begeben sich auf ein Abenteuer und werden so aktiv Teil der Geschichte.

Die Erwachsenen treffen auf den bekannten Schauspieler Andrea Zogg als Erzähler, der ihnen ebenfalls als AR-Figur in der realen Welt begegnet und die Informationen entweder im Bild oder durch seine Erzählung im Off vermittelt. Veranschaulicht werden die Themen darüber hinaus anhand eines 3D-Topologie-Modells.

Für Erwachsene wird ein Eintritt ab 16 Franken erhältlich sein und für Kinder ab 8 Franken. Tickets können via App, Automaten oder auch am Schalter erworben werden.

Quelle: FM1today /  Süddeutsche / Weissearena

Schreibe einen Kommentar