Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Smarte Pharmaverpackungen von Rondo

Rondo präsentiert auf der Pharmapack 2020 nachhaltige Pharmaverpackungen und eine AR App, die Patienten im Umgang mit ihrem Medikament unterstützt.

Diese Tage präsentiert Rondo auf der Pharmapack in Paris seine neuesten Entwicklungen rund um pharmazeutische Faltschachteln. Der Hersteller aus Allschwil in der Schweiz zeigt dem Fachpublikum dabei unterschiedliche Lösungen für 100 Prozent kunststofffreie Faltschachteln. Darüber hinaus will Rondo seine Patient Support App demonstrieren, die die Einnahmetreue von Patienten verbessern und deren Zugang zu digitalen Informationen und Services erleichtern soll.

Verbesserte Einnahmetreue

Mit seiner Patient Support App fokussiert Rondo auf die Bedürfnisse von Patienten. Im Mittelpunkt steht die Verbesserung der Einnahmetreue. Durch die Bereitstellung digitaler Inhalte über die App können Rondos Kunden den Anwendern darüber hinaus zusätzliche Services bieten, die die Handhabung des Produktes erleichtern. Der digitale Beipackzettel mit Vorlesefunktion ist dabei eines mehrerer Features. So ermöglicht die App einen virtuellen Blick in die Verpackung, ohne diese zu öffnen. Apotheker, Ärzte und Pflegepersonal können die Patienten auf diese Weise mit dem Produkt vertraut machen. Mittels Bedienungsanleitung per Video wird die Anwendung des Produkts demonstriert und kann vom Anwender jederzeit in Ruhe rekapituliert werden.

Mittels Augmented Reality lässt sich der Einsatz der Patient Support App auf jeglicher pharmazeutischer Verpackung schnell und problemlos realisieren. Das Artwork der Faltschachtel bleibt dabei unangetastet. Selbst bei Änderungen im Verpackungsdesign müssen die App-Inhalte nicht angepasst werden. Die App ist für Android und iOS verfügbar und kann auf allen gängigen Smartphones und Wearables genutzt werden.

Kunststofffreie Verpackungen

Rondos Lösungen für kunststofffreie Verpackungen sind die Antwort auf die weltweite Initiative von über 290 Organisationen, die sich dazu verpflichtet haben, den Einsatz von Plastik weitestgehend zu vermeiden.

Für die Herstellung intelligenter Verpackungen greift Rondo – alternativ zur Augmented Reality – auf eine weitere Technologie zurück: die Integration von Chips mit Near-Field-Communication-Technologie (NFC). Auch hier ist das Ziel, eine verbesserte Kommunikation zwischen Patient, Arzt und Hersteller zu ermöglichen. Gleichzeitig enthalten die Funkchips eine eindeutige Identität und erschweren so Medikamentenfälschungen. Die Chips können mit zusätzlichen Informationen beschrieben werden. Darüber hinaus ermöglichen sie einen digitalen Erstöffnungsschutz.

Quelle: neue-verpackung / medizin-und-technik.industrie

Schreibe einen Kommentar