Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Englischlernen mit VR-Brille

Die Sprachschule lanciert den ersten Sprachkurs mit neuester Technologie. Lernen in einer real empfundenen Alltagssituation steigere das Erinnerungsvermögen.

Around the world in 5 days -Entdecken Sie die Welt mit dem Englisch Virtual-Reality-Travelkurs – unter diesem Motto führt die innovative Klubschule Migros Englischkurse mit Virtual Reality ein. Ab sofort reisten Englischlernende mittels VR-Sequenzen um die Welt und eigneten sich so die nötigen Sprachkenntnisse an, heisst es in einer Mitteilung dazu.

In fünf Kurstagen fliegen Teilnehmende an verschiedene Orte und unterhalten sich direkt mit Einheimischen auf Englisch, gehen ins beste Restaurant der Stadt essen und bestellen am Abend an der Bar einen fancy Drink – virtuell, aber doch so echt, dass sie das Gefühl haben, frisch von der Reise zurückzukommen.

Der neue Virtual-Reality-Sprachkurs wurde in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Graubünden erarbeitet und von Innosuisse mitfinanziert. Im März 2019 gab die Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung grünes Licht für die Entwicklung des neuen Lernangebots der Klubschule.

Mit VR ist mehrdimensionales Lernen möglich

«Diverse Studien haben gezeigt, dass mehrdimensionales Lernen in einer simulierten, aber trotzdem real empfundenen Alltagssituation das Erinnerungsvermögen steigert. Dieses Potenzial wollten wir nutzen und ein neues Lernerlebnis schaffen», wird Nathaly Tschanz von der FH Graubünden zitiert. «Indem die Lernenden in authentische Sprachsituationen eintauchen, wird der Praxistransfer erleichtert. Im Kontext angewendetes Sprachwissen schafft mehr Sicherheit, Hemmungen werden gelöst», ist die Dozentin für Digital Business Management und erweiterte Realitäten überzeugt.

«Die Zeit ist reif für die VR-Anwendung beim Sprachenlernen. Mittlerweile ist die Technik ausgereift und die Brillen sind leichter und bedienungsfreundlicher als noch vor wenigen Jahren», wird Gigi Saurer, Projektverantwortliche der Klubschule Migros, zitiert. Der Einstieg sei mit kalkulierbaren Investitionen möglich.

Dieser Kurs stellt auch neue Anforderungen an die Lehrpersonen: «Wir haben unsere Sprachkursleitenden – insbesondere diejenigen mit Freude an Technologie – selbst weitergebildet», ergänzt Saurer. Die Klubschule prüft in den nächsten Monaten, wie die Kursteilnehmenden reagieren. Das VR-Angebot wird je nach Nachfrage auf andere Sprachen erweitert.

Quelle: Persönlich / Klubschule / Youtube

Schreibe einen Kommentar