Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Bethesda mit Verkauf von VR-Spielen zufrieden

Der Spiele-Publisher Bethesda hat schon einige seiner bekannten Marken für VR-Systeme portiert. Man denke nur an „Skyrim VR“, „Doom VFR“ und „Fallout 4 VR“, die alle vollwertige Spiele und keine kurzen VR-Erfahrungen darstellen.

Letzteres sorgt offenbar dafür, dass sich diese Spiele ganz gut verkaufen. Bethesdas Pete Hines sagte im Interview: „Skyrim schoss auf PSVR ganz nach oben und blieb dort. Als wir Fallout 4 VR auf Steam veröffentlicht haben, schoss es auch nach oben und blieb dort. Als wir Skyrim VR auf dem PC veröffentlicht haben, war es ebenfalls so. Doom VFR hat sich sehr gut geschlagen. Wenn es um irgendeine Installationsbasis geht, sind mehr Verkäufe immer besser, aber ja, sie haben sich gut gemacht.“ Konkrete Verkaufszahlen nannte er jedoch nicht.

Der Erfolg wird mit der Qualität der Spiele begründet und Bethesda ist entsprechend zufrieden: „Doom VFR, Fallout 4 VR, wir sind einfach sehr zufrieden mit den Verkäufen und dem Zuspruch. Wir werden weiterhin auf VR schauen, wie wir es auf allen Plattformen tun. Es geht darum, was gut zu dieser Plattform passt, was wir haben und wie es funktionieren kann.“ Da ist es nicht verwunderlich, dass auf der E3 2018 mit „Wolfenstein: Cyberpilot“ ein weiterer VR-Shooter angekündigt wurde.

Quelle: UploadVR

Schreibe einen Kommentar