Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Weltraum-Survival-VR-Erlebnis Homebound vorgestellt

Das schwedische Technologie-Unternehmen und der Spiele-Entwickler Quixel wird demnächst seinen Debüt-Titel veröffentlichen. Dabei handelt es sich um das vielversprechende Weltraum-Survial-VR-Game „Homebound“. Die neue VR-Experience wird ab dem 16. Februar 2017 für HTC Vive und Oculus Rift zum Download bereit stehen. In „Homebound“ übernimmt man die Rolle eines mutigen Astronauten, der sich in der Einsamkeit des Weltraums mit einer Reihe von katastrophalen Ereignissen konfrontiert sieht.  Als es zur Katastrophe kommt und das Raumschiff ausser Kontrolle gerät und auf die Erde zustürzt, gibt es nur noch eine Mission: Man muss sich möglichst schnell in Sicherheit bringen.

„Homebound ermöglicht ein einzigartiges Weltraum-Erlebnis mit einer beeindruckenden VR-Grafik, wie man sie so bisher so noch nicht gesehen hat. Nachdem Quixel den grössten Teil des Jahrzehnts damit verbracht hat, Grafiktechnologien für Film- und Gamestudios auf der ganzen Welt zu erschaffen, möchte Quixel nun die Grenzen dessen erweitern, was bis jetzt im Bereich der VR möglich war,“ so zumindest das Versprechen der Macher. Der Trailer zeigt, dass das durchaus gelingen könnte.

Die Grafik von „Homebound“ wurde von realen Umgebungen inspiriert. Laut den Entwicklern gilt das ganz besonders für das Raumschiff, welches sich am SpaceX Dragon-Modul und der internationalen Raumstation ISS orientiert. Es wird ergänzt: „Dies bietet den Spielern eine einzigartige Gelegenheit, Raumschiffe von NASA und SpaceX hautnah in einer Art und Weise zu erleben, die zuvor nur Astronauten offen stand.“

Features laut Hersteller:

  • VR-Kompatibilität: Unterstützung für HTC Vive und Oculus Rift.
  • Motion-Controller/Gamepad/Maus+Tastatur-Unterstützung: Steuere das Spiel, wie es dir am besten gefällt.
  • Drei wunderschöne Umgebungen: Erleben den Weltraum, die Erdatmosphäre & die Erde.
  • Intensives Spielerlebnis: Nichts für schwache Nerven, ideal für Partys oder um eine Auszeit von der Realität zu nehmen.
  • Freeroam-Modus: Fliege umher und erkunde die Umgebung auf eigene Faust.
  • Die Unreal Engine 4: VR war noch nie schöner.

Quelle: Pressemeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.