Pico 4

Mega-Update für die Pico 4

Pico hat seine neuste Firmware (OS 5.7.0) für das Pico 4 Headset veröffentlicht. Die Aktualisierung bringt zahlreiche Verbesserungen, sowohl beim Hand-Tracking, beim Streamen von PC-VR-Inhalten als auch beim räumlichen Tracking im Dunkeln.

Das aktuelle Firmware-Update in der Version OS 5.7.0 beschert der Pico 4 gleich einige interessante Neuerungen. Eine des besten neuen kostenloses Features für das Headset der TikTok-Schmiede ist das genauere und stabilere (Hand-)Tracking.

Dazu hat Pico einige der Algorithmen verbessert, welche das bisherige Zittern und Flimmern der virtuellen Hände minimieren sollen. Darüber hinaus wurde auch an den 6DoF-Algorithmen gefeilt, wodurch sich insbesondere das räumliche Tracking in dunklen und grossen Räumen verbessert hat. Zuvor kam es unter solchen Konditionen hie und da zu Rucklern bzw. Zittereffekten in der Kopfgegend.

Zusätzlicher Schärfefilter für PC-VR-Streaming

Eine interessante Neuerung beinhaltet überdies ein kleines Schmankerl für PC-VR. Wer bislang nicht Virtual Desktop (kostenpflichtig) zum Streamen von PC-VR-Inhalten genutzt hat, kann sich bei Picos eigenem (kostenlosen) Streaming-Assistenten auf einen zusätzlichen Schärfefilter freuen, der mit variablen Einstellungsraten zwischen 1 und 100 Prozent aufwartet. Dem Changelog zufolge wurde auch das Verhalten des Controllers bei PC-VR ein wenig optimiert.

Neue Videofunktionen

Die neue Firmware in der Version 5.7.0 enthält zudem eine Reihe neuer Aufnahmefunktionen. User und Content Creators können nun auch in einem Vertikalformat bei einem Seitenverhältnis von 9:16 aufzeichnen. Das Update bringt auch eine höhere Bildstabilisierungsrate und die Möglichkeit, aufgezeichnete Sequenzen direkt aufzurufen, ohne zu einem Dateimanager zu wechseln. Aufdatiert wurden zudem Verbesserungen an der Bildschärfe des Videoplayers.

Einlesen von Kreditkarten in VR

Zu einem aussergewöhnlichen Feature zählt die Möglichkeit, sich beispielsweise gleich direkt aus dem Passthrough-Modus die Kreditkartendaten einlesen zu können, wodurch ein mühsames Eintippen der Zahlen erspart bleibt. Des Weiteren hat Pico auch an der Browser-Performance geschraubt und die Benutzeroberfläche des Headset-Browsers verbessert.

Das Update in der Version 5.7.0 wird seit wenigen Wochen verteilt und spielt sich automatisch ein, wenn das VR-Headset am Strom angeschlossen ist oder der Ladezustand des Akkus bei ca. 50 Prozent liegt.

Mehr Infos zum Software-Update (Herstellerseite)

Quelle: Pico

Verwandte Beiträge
Mehr lesen

Predator in VR?

Möglicherweise erwartet uns ein “Predator”-Spiel in VR. Auf Exophase wurden bereits die passenden PS4-Trophäen gesichtet, weswegen eine offizielle…
DE