Porsche zeigt Eintritt in virtuelle Welten an der Art Basel in Miami

Porsche zeigt Eintritt in virtuelle Welten an der Art Basel in Miami

Porsche setzt während der Art Basel in Miami den Startpunkt für ein Markenerlebnis in der digitalen Welt und stellt die erste Kollektion von Non Fungible Token (NFT) der Marke vor.

Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Vorstands für Finanzen und IT von Porsche, sagt: «Das Projekt ist ein weiteres Element unserer Digitalisierungsstrategie. Unser Engagement ist langfristig angelegt und unser Web3-Team hat alle Freiheiten, um auch in diesem Themenfeld Innovationen zu entwickeln. Das Innovationsmanagement bei Porsche sieht Potenziale beim Kauferlebnis, dem Metaverse und der Lieferkette. Zudem werden auch Fahrzeug- und Nachhaltigkeitsthemen betrachtet.»

Einzigartige digitale Kunstwerke

Das Projekt im Bereich digitaler Kunst wird durch den Hamburger Designer und 3D-Künstler Patrick Vogel umgesetzt. Der ehemalige Architekt erschafft in seinem Studio ALT/SHIFT eine beeindruckende Bildsprache für verschiedene Anwendungen. Für Porsche gestaltet er digitale Bildnisse, die sich rund um einen weissen Porsche 911 entwickeln.

Die Käufer können die Gestaltung ihres individuellen NFTs in einer mehrmonatigen Reise beeinflussen und mitgestalten. Ihnen stehen dafür drei Kernthemen der Marke Porsche zur Auswahl, die sie nach persönlichen Vorlieben auf die Kunstwerke projizieren können. Die Routen Performance, Heritage und Lifestyle beeinflussen Optik und Charakter der digitalen Collectibles. Besitzer erhalten dann in der virtuellen Welt Zugriff auf ihre individuellen Sammlerstücke. Zur Vorbereitung werden bereits die NFTs mit der Unreal Engine 5 erstellt.

7.500 einzigartige, digitale Sammlerstücke

«Mit den NFT-Kunstwerken übertragen wir unser Verständnis von modernem Luxus und die einmalige Markenpositionierung von Porsche in die digitale Welt», sagt Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes für Vertrieb und Marketing. Besitzer der Porsche NFTs erhalten exklusiven Zugang zu Erlebnissen in der virtuellen und realen Welt. So können Digital-Pioniere direkt an Porsches Reise in die Welt des Web3 teilhaben und mit der Marke in Dialog treten.

Ab Januar 2023 haben Interessenten Zugriff auf insgesamt 7.500 einzigartige, digitale Sammlerstücke. Wie in der Web3 Szene üblich, ist es möglich, sich vorab auf einer Allowlist zu registrieren. Pro Person ist der Kauf der NFTs auf drei Exemplare begrenzt.

Mit dem neuen virtuellen Markenauftritt unterstreicht Porsche seine Position als ikonische Marke und überträgt die Faszination seiner Sportwagen auf begehrenswerte Artefakte der digitalen Welt. Wie es Kunden von Porsche erwarten, ist auch das NFT rar, ikonisch und zeitlos. Digitale Kunst ist dabei nur ein Aspekt von Porsches Web3-Strategie. Porsche arbeitet daran, die Möglichkeiten der Blockchain in bestehende und künftige Prozesse und Lösungen einzubinden.

Digitale Kunst ganz real: „The Art of Dreams“ in Miami

Mit einer eindrucksvollen physischen Kunsterfahrung rundet Porsche den Auftritt der Marke in Miami ab. Die physische Installation des Digitalkünstlers Chris Labrooy am Strand des Pérez Art Museum Miami bringt Porsches Initiative The Art of Dreams zum ersten Mal nach Amerika. Die überlebensgrosse Figur mit dem Titel Dream big. ist eine Hommage an Kindheitsträume und wirft beim Publikum Fragen auf wie: Folgen wir unseren Träumen? Wohin werden unsere Träume uns führen?

911 Carrera 4S, Dream Big by Chris Labrooy, Pérez Art Museum Miami, 2022, Porsche AG
Die überlebensgrosse Figur mit dem Titel Dream big. ist eine Hommage an Kindheitsträume und rundet den Markenaufritt in Miami ab

Labrooys Installation bindet einen weissen Porsche 911 ein. Das Fahrzeug ist das verbindende Element zwischen den digitalen Collectibles und der physischen Welt. Es steht im Mittelpunkt aller haptischen und virtuellen Initiativen, die Porsche während der Art Basel in Miami vorstellt.

Quelle: porsche Schweiz

Related Posts