Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Für «ok.–» ein virtuelles Goal geschossen

Für «ok.–» ein virtuelles Goal geschossen

Die Agentur Compresso hat für die Valora-Eigenmarke ein Euro-Marketingprojekt entwickelt – mit einer Augmented Reality App und Werbemitteln.

Für die Valora-Eigenmarke «ok.–» hat die Kommunikationsagentur Compresso ein Marketingkonzept rund um die Fussball-Europameisterschaft 2020 entwickelt. Da die Euro 2020 auf kommendes Jahr verschoben wurde, hat Compresso zusammen mit dem Marketingteam von Valora die Kampagne innerhalb kürzester Zeit angepasst und weiterentwickelt.

Das Konzept: Wenn die Profis auf der Bank bleiben müssen, nehmen die Kunden von «ok.–» den Ball einfach selbst in die Hand – nicht auf echtem Rasen, sondern auf einer Web-Plattform. Gemeinsam mit den Augmented Reality Experten von Bitforge hat das Compresso-Team das Augmented Reality Fussballgame «ok.– goal» und die dazugehörigen Werbemittel konzipiert.

Auf den 2-D-Platz gelangen die Konsumenten, sobald sie einen QR-Code mit ihrem Smartphone scannen, der auf fünf limitierten «ok.–»-Energydrinks aufgedruckt ist. Für welches Land man antritt, ist von der Dose abhängig, die man kauft. Wie im echten Leben versuchen die Spieler, den Torwart zu überlisten und Goals zu erzielen. Das Game ist gleichzeitig in der Schweiz und in Deutschland lanciert worden, wie es weiter heisst.

Als Trostpflaster für die verschobene Fussball-EM winken den Konsumenten mit etwas Glück Sofortpreise. Am Ende der Kampagne, welche bis 30. Juli 2020 dauert, wird ausserdem unter allen Spielern eine Reise nach London 2021 ans Finale der Fussball-Europameisterschaft verlost.

Quelle: Persönlich

Schreibe einen Kommentar