Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

VR und Moleküle: Next Level im Pharmazie-Business

Ein Unternehmen in England, C4X Discovery, glaubt, dass die VR Technologie auch der Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente sein könnte. So sind sie auf der Suche nach neuen Medikamenten, die in den kommenden Jahren einen grossen Einfluss auf das Gesundheitswesen haben könnten.

Während sich der Prozess der Markteinführung eines neuen Medikaments typischerweise eher in einem langsamen Tempo vorwärts bewegt, hat das Team von C4X festgestellt, dass die Unreal Engine der perfekte Wegbereiter ist. Normalerweise beträgt die Zeitspanne zwischen Konzept und Markteinführung etwa 10 bis 12 Jahre. Laut Philip Muwanga, leitender Softwareentwickler bei C4X Discovery, soll das neue Tool den Entwicklungsprozess deutlich beschleunigen und den Wissenschaftlern die Arbeit erleichtern.

Ein Medikament zu entdecken, das für seinen Zweck wirksam ist, ist keine einfache Aufgabe, aber es beginnt alles mit der Form und den Eigenschaften von Molekülen. Visualisiert werden diese typischerweise mit einem Molekül-Steckmodell, das jedoch Zeit in Anspruch nimmt. Mit Virtual Reality könnte man den ganzen Prozess weitaus besser darstellen und vereinfachen.

Und so nutzen die Chemiker von C4X Discovery in Manchester die Virtual Reality-Technologie, um die Struktur komplexer Moleküle zu visualisieren. Das Tool namens 4Sight kam bereits bei der Entwicklung eines Medikaments in der Suchtbehandlung zum Einsatz. Die Möglichkeit, 3D-Molekülmodelle in VR praktisch anzuwenden, sie aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven zu erforschen und auf neue Weise mit ihnen zu interagieren, ist ein entscheidender Faktor für die pharmazeutische Forschung und könnte sie weiter nach vorne bringen.

Quelle: Mobilegeeks / Youtube

Schreibe einen Kommentar