Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Startup Yarviss: Onlineshopping meets Virtual Reality

Das junge Hamburger Unternehmen Yarviss will Onlineshops und Webseiten in die VR-Welt bringen.

Mehr Traffic und Umsatz durch VR-Shopping – das verspricht Mert Ersu Cakar, Wirtschaftspsychologe und Gründer von Yarviss. Das Hamburger Startup will Webseiten in die VR-Welt bringen. Sogenanntes Storyshopping soll beispielweise bestehende Onlineshops in einen eigens entwickelten virtuellen Marktplatz integrieren. Hier kann der Nutzer zwischen verschiedenen Markenwelten navigieren, Lieblingsmarken abonnieren und direkt aus der Plattform heraus Produkte shoppen. Mit diesem Geschäftsmodell will Mert nicht nur die E-Commerce-Branche, sondern auch den Entertainment- und Touristik-Bereich erobern.

VR-Webshop in zwei Tagen

Vor 5 Monaten gründete Mert Ersu Cakar das Portal mit dem Ziel, Onlineshopping zu einem emotionalen Einkaufserlebnis zu machen. Mit Yarviss kreierte er eine Art Virtual Reality Marktplatz. Dabei setzt das junge Hamburger Unternehmen auf vorhandene Webseiten und macht sie tauglich für die virtuelle Realität. Dieser Prozess dauere nicht länger als zwei Tage, so der Yarviss-Gründer. Zudem würde sich dies positiv auf den Traffic, Retouren und Umsatz auswirken. Nicht nur im E-Commerce-Bereich, sondern auch in anderen Branchen sei das Angebot nutzbar: Das zeigen aktuelle Testkunden aus der Mode- und Industriebranche.

Erster Testlauf voraussichtlich Herbst 2019

Für Anwender stehen zwei Versionen zur Auswahl: Um Yarviss Go zu nutzen, reicht eine Cardboard Brille, d. h. eine spezielle Halterung aus Karton, die aus einem Smartphone eine VR-Brille macht. Yarviss Pro dagegen setzt eine VR-Brille mit Joystick voraus.

Im Herbst 2019 soll es voraussichtlich einen Testlauf für Kunden geben. In Kooperation mit einem Shop in der Hamburger City soll es möglich sein, die Technologie auszuprobieren.

Quelle: hamburg-news

Schreibe einen Kommentar