Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Phantasialand arbeitet an VR-Achterbahn „Crazy Bats“

Das Phantasialand will noch in diesem Sommer seine neue Attraktion „Crazy Bats“ eröffnen. Dabei handelt es sich um den nach Parkangaben „längsten VR-Coaster der Welt“, der eine Umgestaltung der Dunkelachterbahn „Temple of the Nighthawk“ sein wird.

Das Phantasialand in Köln bewegt sich auf neuem Terrain: Mit „Crazy Bats“ eröffnet der Brühler Freizeitpark im Sommer seine erste Virtual-Reality-Achterbahn. Dazu baut das Unternehmen die Dunkelachterbahn „Temple of the Nighthawk“ um. Die Besucher fahren dann also in einer echten Achterbahn, haben aber VR-Brillen auf und sind somit in einer virtuellen Umgebung unterwegs, die sich analog zu den Fahrbewegungen verändert.

Wie das Phantasialand ankündigt, können Besucher damit „drei coole Helden auf ihrer verrückten Mission“ begleiten. Gemeint sind drei Fledermäuse, die im Mittelpunkt der VR-Geschichte stehen.

Die Bahn liegt laut Phantasialand mit rund vier Minuten Fahrzeit „deutlich vor seinen weltweiten Konkurrenten“. Und davon gibt es schon einige, wie wir berichteten.

„Die lange Fahrzeit bietet ein ganz besonderes Potenzial für den Film, die Mission der drei verrückten Fledermäuse: Während andere VR-Attraktionen bedingt durch die kurze Fahrzeit auch nur ebenso kurze Geschichte erzählen können, hat Crazy Bats im Phantasialand viel Raum, sich zu entfalten und wird so zu einem besonders intensiven und ansprechenden Spass für die ganze Familie“, so das Unternehmen weiter.

Quelle: general-anzeiger-bonn

Schreibe einen Kommentar