Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Augmented Reality-Erfahrung für Erlebniswelten

Die Falcon’s Creative Group präsentiert unter dem Namen „Falcon’s Vision“ eine neue Augmented Reality-Erfahrung für Erlebniswelten. Nutzer erleben eine durch virtuelle Aspekte veränderte Realität.

Die Falcon’s Creative Group, ein amerikanisches Dienstleistungsunternehmen, das auf die Gestaltung und Produktion von thematischen Erlebnissen für Freizeitparks und Erlebniswelten spezialisiert ist, stellt mit „Falcon’s Vision“ eine neue Augmented Reality-Erfahrung vor, welche die Möglichkeiten für die Nutzung der neuen Technologie erweitern soll. Für viele Experten stellt AR eine Weiterentwicklung der VR-Technik  dar.

Zur Anwendung der AR-Technologie tragen die Nutzer spezielle Headsets mit Brillen, durch welche sie im Gegensatz zur Virtual Reality-Technik zwar die Realität sehen, diese aber durch die Brille um virtuelle Aspekte erweitert wird. Die reale Umgebung wird mit virtuellen Inhalten gefüllt, die zum Beispiel zur Unterhaltung oder Navigation dienen können.

Die bei „Falcon’s Vision“ genutzten Brillen bieten mit einem Blickfeld von etwa 55 Grad einen grösseren Sichtradius als andere AR-Brillen. Der virtuelle Inhalt erstreckt sich über die weitesten Ecken des Betrachtungsfensters und gewährleistet so ein ununterbrochenes Seherlebnis. Optional kann das Headset auch mit polarisierten 3D-Linsen ausgestattet werden.

Die Augmented Reality-Technologie der Falcon’s Creative Group wurde speziell für Freizeitparks, Museen, Galerien, Zoos und Aquarien konzipiert. Gäste können zum Beispiel Fossilien mit Leben füllen oder tiefer in Aquarienbereiche eintauchen, um unbekannte Welten zu erkunden. Der virtuelle Inhalt selbst kann regelmässig oder saisonal aktualisiert werden.

„Augmented Reality ist ein aufregendes und kraftvolles neues Medium für Erlebnisdesign und immersives Storytelling“, beschreibt Jason Ambler, Produktionsleiter von Falcon’s Creative Group, die Technologie. Die Headsets sind mit robusten und wasserfesten Gehäusen gesichert und können nach jedem Gebrauch gereinigt werden.

 

Virtual und Augmented Reality ist in diversen Erlebnisparks schon seit längerer Zeit ein Thema: So haben wir bereits über die Anwendungen im Europapark Rust wie auch im Legoland berichtet. Aber auch bei einer bekannten Chilbi-Attraktion und in einem Aquapark konnte sich die VR bereits etablieren und einen Mehrwert zu den bestehenden Angeboten bieten.

Quelle: parkerlebnis / Youtube

Schreibe einen Kommentar