Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Zu Besuch im Abaton – mehr als nur VR Cinema – Teil 3

Nun habt ihr in den vergangenen zwei Wochen mehr über das VR Cinema sowie die zwei „normale“ Vive Stationen im Abaton erfahren. Lest heute, was es sich mit den Virtuix Omni Stationen auf sich hat.

Zum Schluss durften wir also noch die Virtuix Omni Stationen testen. Darauf war ich besonders gespannt, da es für mich eine komplette Neuheit war. Zuerst musste ich als erstes Mal meine Schuhe ausziehen und in die dafür notwendigen Schuhe reinschlüpfen. Als ich auf die Plattform trat, rutschte ich dabei fast aus. „Ups, sorry, dass ich dir das nicht gesagt habe.“ Naja zum Glück ist nichts passiert!

Damit sich das nicht wiederholte, hielt ich mich am Rand fest und natürlich wurde dann auch das an ein „Klettergstälti“ erinnernde Set um mich herum angeschnallt. Ich soll mich mal nach vorne lehnen, mich halten und zu laufen beginnen, hiess es. Nachdem ich den Test erfolgreich bestanden hatte, musste ich das Ganze ohne mich festzuhalten machen. Auch dies schien problemlos zu gehen.

Auch hier wurde ich mit den Vive Trackern ausgerüstet und natürlich dem Headset. Im Game musste ich darauf durch verschiedene Gänge rennen und diverse Ziele abschiessen. Auch hätte ich mich ab und zu von wild herumballernden Maschinengewehren in Sicherheit bringen sollen; das war aber schon fast ein Ding der Unmöglichkeit. Denn seitwärts ausweichen kann man nur, indem man sich dreht und geradeaus läuft. Dieses Bewegungsmuster ist definitiv zu unlogisch für mich und übel wurde es mir zudem auch ein wenig. Darum habe ich den Versuch nach ein paar Minuten abgebrochen. Auch mein Kollege spielte nicht viel länger: Die Steuerung sei schon etwas gewöhnungsbedürftig. Da würde er lieber noch länger mit der normalen Vive Station gamen.

Auch Fabian Häfliger, Projektleiter bei Swisscom meinte: „Aufgefallen ist uns, dass die „normalen“ Gamestationen, welche jeweils mit einer HTC VIVE ausgestattet sind, bei den Kunden grossen Anklang finden. Für viele ist es das erste VR Erlebnis überhaupt. Die Virtuix Omni, ist auf alle Fälle ein Hingucker. Aufgrund der Tatsache, dass man sich zuerst daran gewöhnen muss, wie man sich auf dem Spielgerät bewegt, bereitet es nicht jedem gleich viel Spass.“

Im Teaser Video sieht man das Ding in „richtiger“ Action:

Wer die VR Erlebnisse selber testen möchte, der reserviert sich am besten online einen Slot oder geht auf gut Glück einfach vor Ort nachfragen, ob gerade etwas frei ist.

Schreibe einen Kommentar