Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Arafinn – VR Game aus der Schweiz im Anmarsch

Am World VR Forum durften wir auch mit den Entwicklern vom kommenden Game Arafinn sprechen. Das Team von Sycoforge kommt aus der Schweiz; genauer aus Zürich. Die Idee das Game zu entwickeln wurde schon vor rund acht Jahren geboren – man könnte sagen eine Art Jugendtraum. Zwei Game-Enthusiasten, Ismael Wittwer und Michela Rimensberger haben sich gefunden und haben sich bald schon entschieden, ihre ganze Freizeit damit zu verbringen, ihren Traum wahr zu machen: Sie wollten ein einmaliges Game entwickeln, bei der die Spieler so richtig ins Geschehen eintauchen können. Was hätte da Besseres passieren können, als die Entwicklungen in den letzten paar Jährchen mit der Virtual Reality? Nachdem sich noch ein paar weitere Personen wie z.B. eine Mathe-Magierin und ein Design-Virtuose dazu gesellt hatten, ist das Team, wie es heute steht, perfekt ausgerüstet, die VR zu erobern. Im 2017 haben die beiden sodann ihre Firma Sycoforge gegründet.

Eine erstaunlich ausgereifte Welt

Das Team hat über die Jahre eine ganze Welt erschaffen mit 25 Provinzen und 2600 Städten mit deren Bewohnern, welche sich in rund 600 Familien aufteilen. Dazu kommen vier Hauptsprachen (Tirdish, Hilduir, Valdyrish, Omturu), welche je mit einer eigenen Grammatik und einem eigenen Wortschatz daher kommen. Es gibt auch verschiedene Masseinheiten was Zeit, Distanz, Gewicht anbelangt.

Das erste Spiel

Das Game Return to Nangrim bildet den Auftakt im Arafinn Universum. Die Spieler werden in die Geschichte eingeführt und erfahren mehr über das Schicksal der verschiedenen Clans wie zum Beispiel den Stonebeards, Grinheims  oder den Leuten von Eshgard Valdril und natürlich den gefürchteten Uturi. Der Trailer gibt einen kurzen Einblick ins Geschehen:

Game weckt die Entdecker-Lust

Als wir am frühen Samstagnachmittag mit den Entwicklern gesprochen haben,  meinten sie, obwohl einige Besucher des VR Forums gegen eine Stunde gespielt hätten, sei das Rätsel noch von niemandem gelöst worden. Ein harter Brocken, der wohl stundenlanger Game-Spass oder dann die pure Verzweiflung verspricht. Sie möchten die Gamer herausfordern. Einfache Spiele für Anfänger überlassen sie anderen. Es gehe im Game mehr darum, die Rätsel zu lösen, als ums Kämpfen. Die Spieler müssen sich jedoch gegen verschiedene Gefahren wappnen.

Im Clip sieht man einen ersten Einblick ins Game selber:

Mit der Oculus und einem X-Box Controller kommt das Ganze dann in VR, so dass die künftigen Spieler richtig in die Welt eintauchen können. Mit welchen Hardware Partnern sie zusammen arbeiten werden, sei noch nicht fix. Die Hardware Anbieter dürften sich also noch um die Spiellizenz streiten. Doch zuerst findet man das Projekt schon bald auf Kickstarter.

Schreibe einen Kommentar