Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Fly and Race für Gruppenanlässe und Firmenevents

Fly and Race für Gruppenanlässe und Firmenevents

Fortsetzung: Zu Besuch bei Fly and Race Simulations

Wie passen 10 bis 80 Personen in einen so kleinen Raum? Mit VR kein Problem! Spass beiseite: Fly and Race verfügt über Konferenzräume, in denen sie Vorträge oder auch Workshops mit Catering organisieren. Ein Rundum-Versorgungspaket quasi.

Bei der Crew ist man gut versorgt

Die ganze Fly and Race Crew besteht aus ehemaligen oder immer noch tätigen Piloten, welche bestens Bescheid wissen. Das macht das ganze Erlebnis extrem spannend, denn man kann alle Fragen stellen, welche man schon immer mal zum Thema Fliegen beantwortet haben wollte. Flavio Strässle, ein Paradebeispiel eines guten Hosts, meinte auch, dass ihnen der persönliche Kontakt sehr wichtig sei. Das individuelle Erlebnis stehe im Vordergrund, sie wollen keine Massenabfertigung. Darum wird auch immer genau abgeklärt, was das Ziel sein soll und das Programm wird entsprechend bestmöglich abgestimmt. Das Konzept der seit rund 3 Jahren bestehenden Firma geht auf. Sie verzeichnen immer mehr Buchungen von Privaten, wie auch von Firmen und Gruppen.

 

Teamwork mittels der Simulatoren verstärken

Schmunzelnd berichtet Flavio Strässle unser Host, wie sie im Simulator manchmal Teambuilding oder Entscheidungsfindungs-Seminare anbieten und wie die Leute unterschiedlich gut zusammen arbeiten. Bei manchen würde zwar einfach gar nichts funktionieren, aber immerhin hätten sie Spass. Die verschiedenen Charaktere kristallisieren sich dabei sehr schnell heraus. Auch wenn nicht bei allen alles perfekt auf Anhieb funktioniert, bereitet es jedem immer grossen Spass.

Neben der Verbesserung vom Teamwork ist der Unterhaltungsfaktor ein wichtiges Ziel der Seminare. Als Nächstes sei geplant, dass man die Waffensysteme der F/A-18 in der VR ebenfalls einsetzen könne. Solche Interaktionsmöglichkeiten sind natürlich hoch spannend.

Mit VR den Unterhaltungsfaktor pushen

Szenarien, dass man auch mit oder gegen jemand anderen in der VR fliegen kann, wären aus meiner Sicht ebenfalls sehr cool. So könnte man in der VR ja grundsätzlich auch mit einem anderen Flugsimulator, der nicht mal zwingend im gleichen Raum sein muss, ein Wettfliegen machen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass es sehr unterhaltend ist, wenn ich zum Beispiel, meinen Arbeitskollegen ein unerwartetes Gewitter, weitere Flieger oder andere Hindernisse in die virtuelle Welt schicken könnte. Über einen Screen könnte man auch aus einem der Konferenzräume verfolgen, wie der VR-Nutzer mit den Erschwernissen umgeht.

Apropos Screen: Im nächsten Teil übermorgen werdet ihr erfahren, wieso der Screen auch zu Ausbildungszwecken nützlich sein könnte.

Schreibe einen Kommentar