Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Musikalisches Erlebnis für PlayStation VR

Sony setzt in Verbindung mit PlayStation VR nicht nur auf Spiele. In dieser Woche wurde über den PlayStation Store ein neues musikalisches VR-Erlebnis veröffentlicht. Gemeinsam mit dem preisgekrönten Violinisten und Künstler Joshua Bell hat Sony einen Live-Studio-Auftritt von Brahms‘ „Ungarischem Tanz Nr. 1“ in vollem 360-Grad-VR zum Leben erweckt. „Mit Adaptive Audio und Positional Tracking nimmt euch das Joshua Bell VR-Erlebnis mit in die Studio-Session und lässt euch aus jeder Richtung komplett in die Darbietung eintauchen,“ so Ian Bickerstaff, Technical Director der SIE Immersive Technology Group.

Joshua Bell ist ein mit dem Grammy ausgezeichneter Violinist, der auf eine über 30 Jahre lange Karriere als Solist, Kammermusiker, Aufnahmemusiker und Dirigent zurückblicken kann. Ian Bickerstaff merkt an: „Mit vielen Kameras vom Typ Sony FDR-X1000V haben wir von Joshuas brillanter Vorführung mit seinem Begleiter Sam Haywood ein 360-Grad-Video in hoher Qualität aufgenommen.“ Besonders spannend ist, dass man sich durch das 360-Grad-Video bewegen kann.

Dieses Feature wurde beim Sound berücksichtigt, wie Ian Bickerstaff ergänzt: „Wir haben auch Positional Audio Tracking hinzugefügt. Die binaurale Audioverarbeitung von PSVR bietet immer faszinierenden, richtungsbezogenen Surround-Sound. Der Sound in diesem Klangerlebnis reagiert aber auch auf Nähe: Bewegt euch näher an Joshua heran und ihr nehmt jedes Detail seiner Violine wahr. Bewegt euch zurück und ihr hört wieder den natürlichen Hall des Raumes.“ „Joshua Bell VR“ ist übrigens kostenlos erhältlich, weswegen dem Ausprobieren nichts im Weg stehen dürfte.

Quelle: Offizieller PlayStation Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.