Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

VRChat: Vom Selfie zum Avatar in fünf Minuten

VRchat Avatar

VRChat ist die grösste Social VR Plattform. Mit einem Web-Programm können Nutzer binnen Minuten ein virtuelles Alter Ego für das Metaverse erschaffen. Ein Selfie reicht.

VRChat ist beliebt und das nicht nur bei VR-Nutzern. Auf Steam gehört der digitale Treffpunkt, der auch ohne VR Brille besucht werden kann, zu den Top 100 Titeln hinsichtlich gleichzeitig aktiver Spieler. Das Spiel wurde am 1. Februar 2017 veröffentlicht.

Das Besondere an VRChat: Nutzer können eigene Inhalte kreieren und auf die Plattform laden. Von persönlichen Avataren über Gegenstände bis hin zu ganzen Welten ist alles möglich. So entstanden bislang rund 300.000 Metaverse-Orte. Die Avatare können durch Audio-Lippensynchronisation, Eye-Tracking und Motion Capturing oder über Maus und Tastatur, gesteuert werden. Das Spielprinzip orientiert sich an anderen virtuellen Chatwelten, wie Second Life und Habbo Hotel. Ebenfalls werden unterschiedliche Minispiele, wie zum Beispiel Capture the Flag, unterstützt. Einige Server unterstützen außerdem ein Digitales Malen, einen Kinomodus und Karaoke.

Eigenen Avatar generieren

Wer auf vorgefertigte Avatare verzichten und ein persönliches Alter Ego nutzen will, musste dieses bisher aufwendig am Computer erstellen. Dank des Avatar-Generators Ready Player Me ist das nicht mehr nötig.

Mit dem Web-Programm kann man ein Selfie aufnehmen und hochladen. Ein mit 20.000 Gesichtsscans trainierter KI-Algorithmus erstellt daraus ein 3D-Modell eures Gesichts.

Wer kein Foto teilen möchte, kann direkt in den Avatar-Editor springen. Hier kann man aus 200 Optionen wählen und unter anderem Outfits, Frisuren und Tattoos festlegen. Ist der Avatar fertig, kann er via Web-Programm direkt in VRChat importiert werden.

Ready Player Me: Mit vielen Apps kompatibel

Für die offizielle VRChat-Integration des Avatar-Generators arbeitete die Social VR Plattform mit den Tool-Entwicklern Wolf3D zusammen. Die kreierten Avatare unterstützen deshalb VRChats neueste Avatar-Technologie, das stärkere Ausdrucksmöglichkeiten für virtuelle Alter Egos bietet.

Ready Player Me funktioniert auch mit vielen anderen Apps, darunter der Mixed-Reality-Videoplattform LIV. Mehr als 40 andere Apps und Spiele nutzen den Avatargenerator bereits. Wer möchte, kann den Avatar nach der Generierung als 3D-Modell exportieren und in 3D-Programmen weiterbearbeiten.

Quelle: Mixed / VRchat

 

Schreibe einen Kommentar