Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

IWC Luxus Boutique Zürich Retail-Design mit VR

IWC VR

Der neue IWC Racing Works Store in Zürich verbindet Rennsport und Uhrenmacherei mit innovativen digitalen Anwendungen. Smarte Displays und ESL treffen auf LED-Walls, Projection Mapping und sogar Virtual- und Augmented Reality. Eine moderne und gleichzeitig elegante Customer-Experience, wie man sie nur selten im Retail sieht.

In ihrem neuen Boutiquen-Konzept würdigt die Schweizer Luxus-Uhrenmanufaktur IWC ihr Rennsport-Erbe führt nimmt Besucher mit auf eine interaktive Reise in die Welt des IWC Racing Teams. Die in Zürich neu eröffnete Flagship-Boutique von IWC Schaffhausen verbindet elegantes Retail-Design mit Motorsport-Memorabilia, innovativen digitale Anwendungen wie Virtual- und Augmented Reality und verfügt sogar über eine Live-Verbindung in das IWC Manufakturzentrum. Selten sehen wir Projekte, die digitale Touchpoints so elegant einsetzten, wie IWC in Zürich.

So lassen sich beispielsweise die Inhalte auf den Displays in den Schaufenstern von der Strasse aus über das Mobiltelefon steuern. Im Eingangsbereich führt ein magisches Buch, das auf interaktives Projection-Mapping setzt, den Besucher in die Gründungsgeschichte und die wichtigsten Produktfamilien von IWC ein.

Im Mittelpunkt der Boutique steht natürlich die Präsentation der kompletten Uhrenkollektionen aus Schaffhausen.

Das Herzstück: ein Mercedes-Benz 300 SL Gullwing in  VR erlebbar

Die Boutique wurde in verschiedene thematische Zonen gegliedert. Das Herzstück bildet die Garage mit einem ikonischen Mercedes-Benz 300 SL Gullwing, das offizielle Auto des IWC Racing Teams. Er wurde bereits von Motorsport-Legenden wie David Coulthard, Bernd Mayländer oder Mercedes-AMG Botschafter Bernd Schneider pilotiert. Die Besucher können dabei nicht nur die Silhouette des Flügeltürers bestaunen – sie dürfen sich auch ans Steuer setzen und ihre Fahrkünste in einem VR-Simulator unter Beweis stellen.

Die Hero Wall, eine grossformatige LED-Wall, erinnert an die wichtigsten Siege der Fahrer des IWC Racing Teams. Das Engineering Lab erzählt die Geschichte des technischen Know-hows von IWC und informiert über die wichtigsten Innovationen aus der 152-jährigen Geschichte der Manufaktur. Modelle der IWC-Manufakturkaliber und Muster von Gehäusematerialien werden hier durch eine moderne Multimedia-Präsentation auf ESL ergänzt.

Uhrenmacher mit AR

In der Driver’s Lounge hat IWC in Zusammenarbeit mit Mr. Porter ein Shop-the-Look-Konzept umgesetzt. Die Besucher können hier den Look ihrer Uhr mit einer Auswahl von Outfits und Accessoires komplettieren. Der Workshop im Untergeschoss beherbergt die Uhrmacherwerkstatt mit einer Augmented Reality (AR) Videofunktion sowie der erwähnten Live-Verbindung in das Manufakturzentrum von IWC in Schaffhausen.

Die als Werkstatt für Innenausstattung gestaltete Customs Studio spezialisiert sich auf die Personalisierung von IWC-Uhren, etwa mit neuen Armbändern. Uhrenarmbänder aus dem charakteristischen roten Polsterleder des Mercedes-Benz 300 SL Gullwing werden exklusiv in der Zürcher Boutique zum Kauf angeboten.

Die optisch überaus ansprechende Boutique mit ihren vielen digitalen Touchpunkten macht Lust auf Retail. Die Instore Music für die neue Boutique lieferte der belgische Digital Retail Spezialist Storever, inzwischen eine M-Cube Tochter.

Die komplette Flagship-Boutique kann auch in virtueller Realität auf iwc.com besucht werden.

Quelle: invidis

 

 

Schreibe einen Kommentar