Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Audi baut digitalen Service auch in der Schweiz aus

In einem Interview mit Horizont Swiss gab Katharina Momani, Head of Marketing Audi, AMAG Import, als eine der interviewten Topentscheider, Antwort auf die schwierige Frage, wie weiter nach dem Lockdown. Virtual Reality gehört mitunter dazu.

Die Transformation in Richtung Digitalisierung beschäftigt Audi gemäss Katharina Momani Import schon lange. «Angesichts der aktuell weltweit schwierigen Lage haben wir den bereits eingeschlagenen Kurs nun noch einmal beschleunigt und wir bauen unsere digitalen Services und Angebote zusammen mit den Handelspartnern weiter aus.»

Virtueller Showroom Schweiz

Am 24. April wurde in der Schweiz der virtuellen Showroom gestartet, mit welchem Audi digitale Kundenerlebnis verstärken will. «Die Anwendung vernetzt E-Mobilitätsexperten per Datenbrille mit Audi-Interessenten und ermöglicht so standortunabhängig individuelle Termine direkt am und im Auto.»

So bereite Audi erstmals in der Geschichte des Unternehmens aktuell die Markteinführung eines neuen Modells rein digital vor.

«Die neue A3-Familie kommt im Laufe des Jahres weltweit zu den Kunden. Hierfür müssen 15.000 Verkäufer- und Service-Mitarbeiter sowie rund 20‘000 Service-Techniker bei Handelspartnern rund um den Globus vorbereitet und geschult werden. Angesichts der Corona-Krise verzichtet Audi dabei zum ersten Mal komplett auf Präsenz-Trainings und nutzt stattdessen eine Vielzahl digitaler Formate, vom Web Based Training bis zur Augmented Reality- und Virtual Reality-Schulung.»

Quelle Horizont / Audi

 

Schreibe einen Kommentar