Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

«photo basel» findet virtuell statt

Photo Basel

Eigentlich wäre für diese Woche die Eröffnung der «photo basel» geplant gewesen, und dies bereits zum sechsten Mal. Aber die Corona-Pandemie hat alles durch einander gebracht. Jetzt haben sich die Organisatoren zu einer virtuellen Ausgabe dieser wichtigen Schweizer Fotomesse entschieden, und dies mit allen ursprünglich teilnehmenden Galerien und deren Künstler von  gestern Mittwoch 17. bis Sonntag 21. Juni 2020.

Von nun an werden Sie sich nie wieder fragen müssen, wie ein bestimmtes Kunstwerk in Ihrer Wohnung, Ihrem Büro oder Ihrer Sammlung aussehen wird – mit ein paar Klicks erhalten Sie das ultimative Werkzeug, um die Macht der Technologie zu erleben und jedes Kunstwerk sofort auf einen beliebigen Raum Ihrer Wahl zu«beamen», so das Zitat auf der Webseite von Photo Basel. Da sie die ursprünglich geplante Ausstellung wegen Corona nicht durchführen können, findet die 6. Ausgabe nun virtuell statt.

Um dieses 3D-Vergnügen zu Hause an jeder Wand oder am Computerbildschirm zu erleben kommt Augmented Reality zum Einsatz. Alles, was dazu benötigt wird, ist ein Marker, der hier heruntergeladen und ausgedruckt werden kann, sowie die kostenlose Kuio-App auf dem iphone. Danach wird der Name der gewünschten Galerie eingegeben, deren Bilder im virtuellen Stand hat gespeichert sind, und schon beginnt der virtuelle Rundgang. Um das alles zu verdeutlichen, gibt es auf Youtube einen Clip:

Insgesamt werden 38 ausgewählte Galerien gezeigt und darin mehr als 850 Kunstwerke. Man kann sowohl im Menü nach den Galerien als auch nach den Künstlern suchen, oder man kann – und das ist ein Novum – virtuell durch die ganze Messe schlendern. An jedem Galeriestand gibt es zudem Informationen zu den ausgestellten Werken, wie Grösse, Editionen sowie auch den Preis, und man kann direkt mit der Galerie in einen Dialog treten.

Weiter gibt es ein Light-Programm mit Künstler- und Kuratorengesprächen zu sehen, sowie zwei virtuelle Sonderausstellungen rund um das Thema Vintage-Prints und junge Nachwuchstalente (Rookies).

Eine Übersicht über die ausstellenden Galerien, sowie weitere Informationen findet ihr auf der entsprechenden Webseite: http://de.photo-basel.com/

Toll ist auch, dass sich offensichtlich auch zahlreiche Sponsoren für die virtuelle Ausgabe weiterhin beteiligen.

Quelle: fotointern / Photo Basel / Youtube

Schreibe einen Kommentar