Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Das war das World XR Forum 2019

Kunst, Forschung, Technologietrends und viele spannende Begegnungen aus Nah und Fern. Das World XR Forum in Crans Montana bleibt ein sympathischer Treffpunkt mit internationalem Charakter. Die B2B-Tech-Veranstaltung in den Schweizer Bergen hat angesichts der vielen Speakers fast schon Silicon-Valley-Charakter, und doch bleibt in dem mehrstöckigen Kongress-Areal des unscheinbaren Ski-Dorfes alles sehr entspannt und überschaubar. Nebst eines sehr langen Nonstop-Vortragsprogramms in der Keynote-Halle hatten Fachbesucher durchgehend die Möglichkeit, bei den vielen Ausstellern, die meist auch referierten, in den unteren Stockwerken des Kongress-Zentrums vorbeizuschauen.

Das war das World XR Forum
Der Schweizer VR-Flugsimulator «Birdly» durfte natürlich auch am World XR Forum nicht fehlen. Und es gibt auch neue Höhenflüge mit der Flattermaschine. Wir nahmen einmal den Flug über Zürich. 

Bin ich es noch, bin ich es nicht?

Es gäbe noch so viele Aspekte in der Forschung zum Immersionsgrad, denn das Gehirn registriert viel mehr, als man will. Exemplarisch aufzeigen will das der Tech-Verhaltensforscher Bruno Herbelin der ETH Lausanne in aktuellen Forschungen mit Verzögerungseffekten. Seit gut zwei Jahrzehnten beschäftigt sich der Computer- und Neurowissenschaftler mit dem Nutzen von Virtual Reality in der Verhaltenstherapie. Anhand simpler Beispiele wie Armbewegungen hat man in Statistiken untersucht, was passiert, wenn die VR-Armbewegungen um einige Frames beschleunigt und verlangsamt werden. Jedenfalls veranschaulichten die Animationen auch, dass das Gehirn zu unserem Erstaunen doch viele Verzerrungseffekte der virtuellen Physis verzeihen kann.

Das war das World XR Forum 2019
Ulkig, aber auch spannend: Mit einem Windrädchen an der HTC Vive blasen wir Rosen weg.

Für Unterhaltung und Inspiration auf künstlerischer Ebene war ebenfalls gesorgt, und das nicht nur mit einem abendlichen Cello-Konzert in Begleitung eins VR-Track-Lab-Musikers, der mit einer HTC Vive die elektronischen Begleitinstrumente bediente. So erkunden auch die VR-Artisten bei HanaHana schon seit jeher neuronale Mechanismen des körperlichen Selbstbewusstseins und der Erfahrung von Verkörperung und Präsenz in der VR: Zum Beispiel damit, was passiert, wenn der VR-Spaziergänger ganz viele surreale Skulpturen wie ineinander verwobenen Hände sieht und von sphärischen Blubbereffekten berieselt wird. Bei einer Hackathon-Experience, die in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Forschungskollaboration swissnex Brazil in wenigen Stunden entstanden ist, ging es darum, in einer surrealen Mal-Landschaft diverse VR-Rosenblätter in die Gegend zu pusten.

VR-Prominenz in Crans-Montana

Mit von der Partie in der Gaming-Szene waren auch hochkarätige Gäste wie der Beat-Saber-Komponist Jaroslav Beck. Der tschechische Musikkünstler hat darüber referiert, wie spontan er mit dem Game-Studio in Kontakt kam, um aufzuzeigen, dass aus einer spontanen Zusammenarbeit mit kleinen Indie-Entwicklern und grossen Studios manchmal ganz ungeahntes Potenzial resultieren kann. Vor Ort waren natürlich auch die Lausanner Game-Entwickler OZWE Games, die soeben mit «Death Lap» ein Mario-Kart-angehauchtes Sci-Fi-Racing-Spiel für Oculus Quest und Oculus Rift angekündigt haben.


Und auf einmal war er  da: Jaroslav Beck: der Musikkomponist von «Beat Saber». 

Endlich konnten wir auch einmal den «Sensoryx» testen. Forscher der ETH haben einen neuartigen Handschuh entwickelt, der präzise die Gesten der Hand erfasst. Eingebaut sind dehnbare Sensoren, welche die Fingerstellung genau vermessen. Austesten konnten wir verschiedene Demoszenen wie Schiessgefechte, Malen und Klavier spielen. Insgesamt funktioniert die Fingervermessung mit dem Datenhandschuh schon erstaunlich gut. Ein Software Development Kit ist jedenfalls schon in der Mache und sollte bald fertiggestellt sein. In zwei bis drei Jahren weiss man vermutlich mehr. Ziel sei es jedenfalls, die beiden VR-Handschuhe in zwei bis drei Jahren an den B2B-Markt zu bringen. Wir werden die Entwicklung sicher sehr gespannt weiterverfolgen und euch darüber berichten.

Das war das World XR Forum 2019
Klavier spielen, bunte Gemälde im virtuellen Raum malen, Schiessübungen mit einer Waffe machen. Der Schweizer Cyber-Handschuh Sensoryx soll in zwei bis drei Jahren ready für den B2B-Bereich sein.

VR gegen Altersdepression

Der B2B-Bereich war ebenfalls sehr breitgefächert. So versucht beispielsweise der italienische VR-Dienstleister Silverwear ältere Menschen mit VR-Filmerlebnissen an Reiseorte zu bringen oder handicapierten Senioren in ein Schwimmabenteuer zu versetzen. Die älteren Leute seien die «besten User für die virtuelle Realität», heisst es euphorisch. Jetzt, wo die Headsets wireless wurden und eine bessere Filmqualität möglich ist, beispielsweise auf dem Pico 4K Headset, schätze man sich glücklich, Menschen im hohen Alter noch einmal Dinge möglich zu machen, die sie nicht mehr tun können. Viele Patienten geniessen eine solche Erfahrung zum ersten Mal, und es sei sehr «herzerwärmend», den Seniors dabei zuzuschauen. Das mussten wir natürlich auch ausprobieren – die Filmqualität ist gut!

Das World XR Forum 2019
«Realtà Virtuale» (wie die Italiener sagen): Im bewegungsunfähigen Alter noch einmal schwimmen und ferne Städte in der 360-Grad-Immersion erleben: Das VR-Unternehmen Silverwear hat mit seinen Besuchen in Altersheimen viele «herzerwärmende Erlebnisse».

Man wolle mit der VR-Technologie auch Depressionsängste bekämpfen oder das Fehlen der Sozialisierung kompensieren. Gut, wenn es da endlich brauchbarere Tools gibt, um komplexe 360-Grad-Videos einfacher zusammenzufügen und richtig aufzubereiten. So hat das noch junge deutsche Mobfish VR Studio ein Video Content Management System am Start, das sich ziemlich intuitiv per Drag-and-Drop bedienen lässt, um 360-Grad-Videos gängiger Consumer-Kameras zusammenzufügen und als App für eine Video-VR-Brille aufzubereiten. Wir wünschen auch diesem Start-up viel Erfolg und freuen uns schon jetzt auf die weiteren Entwicklungen der spannenden 360-Grad-CMS-Videoplattform.

Kurz: Es war so viel los an dem World XR Forum, dass es fast nicht möglich ist, nur einige der vielen Highlights und Speakers aufzuzählen. Wir freuen uns auf jeden Fall bereits auf das nächste Mal.

Schreibe einen Kommentar