Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

swissVRexperience bringt Simulatoren in die Schweiz

Von Kroation über China in die Schweiz: Wir haben mit Matthias Cueni von SwissVRexperience gesprochen und erfahren, wie er zusammen mit seinem Geschäftspartner Marc Oestreicherauf den VR-Zug aufgesprungen ist. In Express-Eile treiben die beiden Jungunternehmer ihr Business mit VR Simulatoren seit gut anderthalb Jahren in der Schweiz voran.

Was ist genau euer Businessmodell?

Wir stellen zum einen die VR Simulatoren schweizweit in den Einkaufscentern auf, um den Besuchern, neben dem Einkaufen, ein weiteres Erlebnis zu bieten.

Zum anderen vermieten wir unsere Simulatoren für Anlässe, Events, Ausstellungen etc. Momentan haben wir für die Vermietung bis zu 8 VR-Kino und 4 Rennsimulatoren im Angebot.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen zu diesem Business?

Es ist eine klassische Geschichte, die sich jeder wünscht, der sich selbstständig machen möchte. Wir sind per Zufall drauf gekommen.

Ich habe vor 4 Jahren in den Sommerferien in Kroatien, in einem Einkaufscenter diese VR-Simulatoren gesehen und für mich nur kurz gedacht: Ok was Neues; VR muss wirklich am Aufkommen sein. Ich selbst habe es aber nicht einmal getestet. Danach war das auch wieder vergessen.

Im Frühling 2018 haben mein Geschäftspartner, Marc und ich dann unsere Köpfe zusammengehalten, da für uns beide klar war, wir wollen ein neues, selbstständiges Business auf die Beine stellen. Genau da ist mir dann dieser Moment von Kroatien wieder in den Sinn gekommen und dass ich das in der Schweiz noch nie gesehen habe. Nach Recherchen haben wir uns dann entschlossen, dieser Idee genauer nachzugehen. Gesagt, getan und so sind wir im Juni 2018 nach China, um verschiedene Firmen zu besuchen und Geräte zu testen. Kurz darauf waren die ersten Simulatoren bestellt und auch bereits eingesetzt. 

Könnt ihr davon beide euren Lebensunterhalt bestreiten?

Marc hat noch eine eigene Firma und ich lebe seit dem Mai 2019 von unserem Geschäft. Jeder Anfang ist schwer, doch wir glauben an unser Business. 

Was kann man mit euren VR Simulatoren erleben?

Mit dem VR-Kino, wegen seines Aussehens auch als Egg bekannt, kann man über 50 verschiedene Themenwelten erleben, wie zum Beispiel Achterbahnfahrten, Horrorvideos oder Flüge durchs Weltall etc. Mit dieser grossen Auswahl ist für Kinder bereits ab 4 Jahren bis zu Erwachsenen für jede und jeden etwas dabei.

Beim Rennsimulator hat man eine Auswahl von über 20 verschiedenen Autos sowie Strecken. Ob DTM oder Formel1, auch hier findet jeder seinen Spass.

Und was kostet der Spass?

Der Basis Preis für die Miete ist für einen Simulator, 500 CHF pro Tag.

In den Einkaufscentern kann man sich ein Abenteuer für 5 CHF pro Person kaufen.

Wer ist eure Zielgruppe?

Da das Angebot sehr gross ist, haben wir auch verschiedene Zielgruppen. Ob Kinder an Kindergeburtstagen oder Firmen für Events und Ausstellungen, wir haben alles dabei.

Und wer hat tatsächlich bis jetzt so gebucht?

Wir durften bereits für mehrere Banken unsere Simulatoren an Gewerbeausstellungen aufstellen, Firmen für die Weihnachtsfeier, wir waren an der FitnessExpo Basel, Events wie Hüpfburgenfunpark und nun im September 2019, haben wir 8 Simulatoren an der SAG Automotivshow in Fribourg. Für Ausstellungen sind die Simulatoren ein absolutes Highlight. Diese ziehen die Leute in Scharen an den Stand und die Firmen haben Zeit, um mit diesen Personen zu sprechen.

Was waren bis anhin die besten Feedbacks?

Jedes Mal, wenn ein Kind oder auch eine erwachsene Person vom Simulator steigt und lacht, ist das ein super Feedback für uns.

Ebenso, wenn wir gleich neue Buchungen bekommen für die nächsten Events oder Ausstellungen, zeigt dies uns, dass unsere Simulatoren sehr gut angekommen sind.

Gab es auch negatives Feedback?

Klar, wir hatten schon Personen, denen es nach kurzer Zeit schwindelig wurde. Für die war es nicht gerade so eine Freude. 

Habt ihr weiterführende Zukunftspläne, welche ihr unseren Lesern schon verraten könnt?

Wir sind dran, mehr Simulatoren in unser Angebot aufzunehmen, mit der neuen Technik mitzugehen und sind bereits im Gespräch für einen schweizweiten VR Event. Mehr kann ich dazu aber noch nicht verraten.

Na dann, viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar