Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Eight VR: Oper für virtuelle Realität konzipiert

„Eight VR“ ist eine Oper, die speziell für die virtuelle Realität konzipiert wurde. Darin sollen Musik und die visuelle Welt zu einer Einheit verschmelzen, während fortschrittliche Technologien wie Ganzkörper- und Gesichts-Tracking verwendet werden.

In „Eight VR“ bewegt man sich rückwärts durch die wichtigsten Momente des Lebens einer Frau. Das Werk wird folgendermassen beschrieben: „Eight ist ein Mixed-Reality-Projekt des Komponisten und Regisseurs Michel van der Aa, der Sängerin und Song-Writerin Kate Miller-Heidke sowie des Niederländischen Kammerchors. Van der Aa hat mit dem Designer Theun Mosk und dem VR-Unternehmen The Virtual Dutch Men zusammengearbeitet, um eine einzigartige, bahnbrechende Fusion aus Musiktheater, VR und bildender Kunst zu erschaffen.“ „Eight VR“ tourt momentan durch Europa und auf der offiziellen Seite werden die Termine genannt. Die Dauer der Erfahrung liegt bei zirka 15 Minuten.

Die weitere Beschreibung hört sich sehr interessant an: „Eight erzählt die ergreifende Lebensgeschichte einer Frau in umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Mit VR-Brille und Kopfhörern ausgestattet, bewegen sich die Besucher nacheinander durch eine Installation. Sie können physische und virtuelle Objekte manipulieren und die Frau in verschiedenen entscheidenden Momenten ihres Lebens treffen. Die Erinnerungen der Frau sind in Form von interaktiven Hieroglyphen über flexible Wände verteilt und können aktiviert werden. Tatsächliche Flure verschmelzen fast unmerklich mit virtuellen Fluren und schaffen einen unendlichen Raum.“

Quelle: Mixed

Schreibe einen Kommentar