Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Kunst an den VRDAYS mit Anna Zhilyaeva

Die ersten VRDAYS sind bereits Geschichte, doch was bleibt sind viele Erinnerungen. Eine davon ist ganz klar der Hauptbühnenact Anna Zhilyaeva. Sie verzauberte die Besucher mit ihren Werken, welche sie live vor Ort kreierte und mit ihren Kunstinstallation zog sie Klein und Gross magisch an. Aber auch hinter den Kulissen, an ihren beiden Workshops, begeisterte sie die Teilnehmenden.

Mit einem VR Headset auf dem Kopf, schwang sie ihre Controller höchst konzentriert und dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit auf der Bühne durch die Luft. Die Rede ist von Anna Zhilyaeva, eine russisch-französische VR-Künstlerin, die dieses Wochenende in Oerlikon in der Halle 622 an den VRDays eine von mehreren Kunstperformance zeigte.

Bekannt – zumindest im VR Bereich – wurde Anna vor allem durch ihre coolen Clips, welche auf Youtube, Instagram und Twitter zu finden sind. Sie malt verschiedene Portraits von Menschen, Tieren, Pflanzen und diversen Objekten. Mit ihren Werkzeugen Tilt Brush und Masterpiece VR kennt sie sich aus, wie wohl niemand anderes.

Davon konnten sich sämtliche Besucher, welche ihrer Show auf der Bühne beiwohnten, überzeugen. Während sie auf der Bühne, die bereits bestehenden Konturen der Papageien mit Farbe ausschmückte, gab es einige böse Zungen, die meinten, das schau ja mehr nach Malen nach Zahlen aus. Doch auch diese wurden zum Schluss leise, als sie das Gesamtwerk betrachteten. «Sieht irgendwie doch mega cool aus! Aber ich hätte keine Geduld» meinte einer der Zuschauer.

Die Zuschauer erhielten nach der Performance auch die Gelegenheit Fragen zu stellen und auf die Bühne zu gehen, um das Werk in der virtuellen Welt anzuschauen. «Es ist ein cooles Gefühl in eine Bild  drin zu stehen».

VR Installation richtig inszeniert

Aber auch die Kunstinstallation von Anna macht als Blickfang einiges her: Ein durchsichtiger, mysteriös beleuchteter Vorhang begrenzte den Raum, in dem in der Mitte das VR Headset von oben herab hing. Viele wunderten sich auch über den futuristisch aussehenden Computer, der daneben stand. Was das wohl sein mag? Wie viel der wohl kostet?

Blick hinter die Kulissen

So einige Besucher wollten von der Meisterin mehr erfahren und besuchten darum ihre Workshops. In einem zeigte sie, wie man mit Masterpiece VR einen Drachen erstellen kann und im anderen zeigte sie, wie man innert Kürze vom Einsteiger zum Fortgeschrittenen Niveau bei Tilt Brush kommen kann.

Einige der Teilnehmerinnen sind, gemäss ihrer Aussage, extra wegen ihrem Workshop an die VRDAYS gekommen. Zufrieden, sich bedankend verliessen sie die offensichtlich kurzweilige Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Virtual Reality Newsletter


Wird nur für den Newsletter verwendet.

Back to Top