Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Der virtuelle Hund schützt künftig vor realen Bissen

Kann VR vor Hundebissen schützen? Entwickler arbeiteten derzeit mit Tierrettungsdiensten zusammen, um ein einzigartiges VR-Erlebnis zu schaffen: Sie soll tausende von Menschen vor Hundebissen bewahren.

In den USA werden jährlich 350’000 Patienten infolge Hundebissen behandelt. In den UK werden ca. 7’000 Fälle pro Jahr gemeldet. Eine der effektivsten Möglichkeit, um Bisse zu vermeiden, ist laut Forschern die Warnzeichen eines aggressiven Hundes zu kennen. Dogs Trust, eine Wohltätigkeitsorganisation für Hunde wollte eine neue Methode zur Aufklärung der Öffentlichkeit entwickeln. Insbesondere wollte Dogs Trust eine Reihe von gestressten Verhaltensweisen zeigen, die normalerweise von Hunden gezeigt werden, wenn sie in einer Situation sind, die wahrscheinlich zu einem Biss führt.

Aufgrundlage dieser Problemstellung entwickelt die University of Liverpool derzeit eine ziemlich aussergewöhnliche VR-Applikation: Mit ihr ist es nicht nur möglich, virtuell Hunde darzustellen, sondern auch verschiedene Grade an Aggressionen und verschiedene Verhaltensmuster.  Menschen sollen nun mit dieser App trainieren, so dass sie Hunde und ihre Signale besser einschätzen können – und so Bisse durch Hunde zu reduzieren.

Quelle: Interesting Engineering

Schreibe einen Kommentar