Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Die Welt aus der Sicht eines Babys erleben

„The Guardian“ erweitert seinen Journalismus bereits seit einiger Zeit auf die virtuelle Realität und hat nun ein weiteres 360-Grad-Video veröffentlicht. In „First Impressions“ geht es darum, die Welt aus der Sicht eines Babys zu erleben. Wir werden uns nicht mehr daran erinnern, aber so haben auch wir unsere Umgebung wahrgenommen. Das Video wurde auf der Basis wissenschaftlicher Forschung rekonstruiert. Zuerst realisiert das Kind nur Konturen, anschliessend kommen Farben hinzu. Am Ende folgt die Tiefenwahrnehmung und das Kind kann seine Eltern, andere Personen und Objekte erkennen.

Weil Vernachlässigung schwere negative Folgen für das Gehirn eines Neugeborenen haben kann, soll das 360-Grad-Video deutlich machen, wie wichtig soziale Interaktionen sind. Charles Nelson, Harvard-Professor für Pädiatrie, begleitet die VR-Zuschauer und berichtet über das Thema. „First Impressions“ ist nur ein Video aus einer ganzen Serie (siehe Link), die „The Guardian“ bisher für Google Daydream produziert hat. In anderen Werken kann man die Kanalisation von London erforschen oder die Klimaerwärmung erleben. Das hier angehängte Video ist nur ein Trailer. Für das komplette Erlebnis wird die „Guardian VR“-App benötigt, die über den Google Play Store geladen werden kann.

Quelle: VRODO

Schreibe einen Kommentar