Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Langzeithäftlinge werden mit VR auf Leben in Freiheit vorbereitet

Es gibt Menschen, die für eine sehr lange Zeit ins Gefängnis gehen und anschliessend auch irgendwie auf das Leben in Freiheit vorbereitet werden müssen. Denn in einigen Jahrzehnten kann sich die Welt in vielen Bereichen drastisch ändern.

Die virtuelle Realität soll dabei helfen. Vincent Rodriguez wurde 1991 wegen vorsätzlicher Tötung zu lebenslänglicher Haft verurteilt und war damals 16 Jahre alt. Eric Davis ist seit 1986 im Gefängnis. Damals war er 17. Nun bekommen die Männer die Chance auf ein Leben in Freiheit und sie sind Teil eines neuen Rehabilitationsprogramms in den USA. Das soll dabei helfen, die hohe Rückfallquote zu verringern.

Während des dreijährigen Programms erlernen die Häftlinge nicht nur den Umgang mit Geld, Computern und anderen modernen Dingen, über VR wird ihnen ebenfalls gezeigt, wie die Welt mittlerweile aussieht. Damit werden sie auf Situationen vorbereitet, die sie aus dem Gefängnis nicht kennen. In der Dokumentation von „Vice News“ (siehe Video) könnt ihr sehen, wie die Männer auf die virtuelle Realität reagieren. Und sie sind sich einig: Die Welt ist völlig anders geworden.

Quelle: VRODO

Schreibe einen Kommentar