Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Neue VR-Erfahrung zu Ghost in the Shell

Bandai Namco betreibt in Tokio (Stadtteil Shinjuku) eine moderne VR-Arcade-Halle, in der ab dem 9. Dezember 2017 eine neue VR-Erfahrung zu „Ghost in the Shell“ an den Start gehen wird.

Dabei handelt es sich um „The Ghost in the Shell: Arise VR“. Hier treten bis zu acht Spieler in zwei Vierer-Teams gegeneinander an. Die Spieler setzen Rucksack-PCs und eine modifizierten Version von HTC Vive auf, während sie sich auf einer zirka 240 Quadratmeter grossen Fläche völlig frei bewegen können. Mit Plastikpistolen ballern sie auf das gegnerische Team.

Die eigentliche Fläche ist völlig leer, doch in der virtuellen Welt erblickt man enge Gänge und Räume. Für die Ganzkörpererfassung wird ein Highend-Tracking-System verwendet. Eine Partie dauert zirka 30 Minuten. In Europa kann man „The Ghost in the Shell: Arise VR“ leider noch nicht ausprobieren, auch wenn es in der O2-Arena in London einen Ableger der Bandai Namco-Arcade gibt, die jedoch nicht alle Attraktionen bietet.

Quelle: VRODO

Schreibe einen Kommentar