Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Zähneputzen für Kids mit Pokémon

Pokémon Smile

Zähneputzen macht Spass,wenn man dabei Pokémon retten kann, so lautet der Claim von Pokémon Smile. Die Augmented Reality App möchte die Kleinsten zur korrekten und häufigen Zahnhygiene animieren.

Kinderzahnbürsten die nur Töne von sich geben, sind von gestern. Es kann schwierig sein, Kinder zum Zähneputzen zu motivieren. Doch mit dieser cleveren App von Pokémon Smile soll diese Alltagshandlung wieder zum Abenteuer werden.

Gründlich Putzen um Pokémons zu retten

Mithilfe der Kamera eines Mobilgeräts können Kinder durch das Putzen ihrer Zähne Pokémon retten, die von Karies verursachenden Bakterien gefangen genommen wurden. Putzen Kinder ihre Zähne besonders gründlich, können sie die Pokémon retten. Die Smartphone-Kamera soll die Putzbewegungen des Kindes zu erkennen und sicherstellen dass es alle Bereiche des Mundes putzt. Da es über 100 Pokémon-Arten zu retten gibt, werden sich Kinder immer aufs Zähneputzen freuen, da sie dabei ihren Pokédex vervollständigen können.

Durch regelmässiges Zähneputzen können Kinder ausserdem lustige Pokémon-Mützen erhalten, die im Spiel während des Putzens auf ihrem Kopf erscheinen. Die Kids können so einen Pokémon-Hut tragen oder sogar selbst wie ein Pokémon aussehen. Sie können Fotos, auf denen sie die Pokémon-Mützen tragen, ausserdem noch zusätzlich dekorieren und so verschiedene lustige Bilder kreieren.

Derkostenlose Helfer

Eltern können einstellen, bis zu drei Mal täglich eine Benachrichtigung von Pokémon Smile zu erhalten, die daran erinnert, dass es für die Kinder Zeit zum Zähneputzen ist. Zudem kann auch die Dauer jedes Zahnputzvorgangs auf zwischen eine bis drei Minuten eingestellt werden, um den verschiedenen Bedürfnissen von Kindern unterschiedlichen Alters gerecht zu werden.

Welche Zahnbürsten-Marke dabei verwendet wird ist irrelevant. Das App ist für für iOS und Android kostenlos.

So funktioniert die App

Einmal auf dem Smartphone installiert, erstellt man einen Account auf der App. Dafür gibt man, wenn man möchte, das Geburtsdatum und Geschlecht ein und wählt eines von mehreren Starter-Pokémon aus. Dieses wird den Nutzer von nun an bei der Zahnpflege unterstützen. Dann positioniert man das Smartphone so, dass die Selfie-Kamera den ganzen Kopf einfängt. Schon beginnt man mit dem Zähneputzen. Auf dem Display erscheint man sogleich mit einem lustigen Pokémon-Hut und darunter ist ein verschmutzter Bereich zu sehen. Wenn man zu schrubben anfängt, lösen sich langsam die virtuellen Schmutzpartikel. Nach und nach wird darunter ein Pokémon sichtbar. Ein Countdown zeigt , wie lange man noch putzen muss. Dazu erscheint eine Grafik, auf der man sehen kann, welche Stellen im Mund gerade dran sind. Wenn man die Zahnbürste wegnimmt oder nicht richtig putzt, erkennt die App das und weist einem drauf hin.

Quelle: Pokémon Smile / vodafone

 

Schreibe einen Kommentar