Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Zu Besuch beim Virtual Reality Openair Cinema

Wir durften gestern das Virtual Reality Openair Cinema am Zürichsee im Strandbad Mythenquai testen. Obwohl es gegenüber dem Indoor VR Kinoerlebnis ein paar wenige Abstriche gab, hat sich der Besuch doch gelohnt.

Gerade noch Mal Glück gehabt! Als gestern Nachmittag sich der Himmel verdunkelte, der Wind zu peitschen begann und es aus allen Löchern schüttete, dachte ich schon, dass das VR Openair Cinema am Abend am Züri See wortwörtlich ins Wasser fallen würde. Doch bereits am späteren Nachmittag gaben die Organisatoren auf Facebook Entwarnung, dass es am Abend trocken sein werde. Und so fiel lediglich der geplante Schwumm aus.

Was es zu sehen und staunen gab

We Are Cinema haben pro Show mehrere VR Kurzfilme in einer Vorstellung thematisch zusammengefasst. Am gestrigen Abend stand als erstes „Mixed in VR“ auf dem Programm mit einer wirklich kunterbunten Auswahl an 360° Kurzfilmen. Die Filme Sonar, Ezekiels Traum, Air Zermatt, Eiger Besteigung, Bashirs Dream, Skid Row gaben einen breiten Einblick, was man mit VR alles machen kann: Von eindrücklichen Aufnahmen aus aller Welt bis zu wirklich abgespacten Animationen. Besonders eindrücklich fanden wir die Besteigung der Eiger Nordwand mit echt eindrücklichen Aussichten.

Der auf der Homepage garantierte Wow-Effekt kam zumindest bei einigen Besuchern vor allem beim ersten Film ziemlich hörbar.

Trotz Nässe: Sold Out

Trotz der nicht gerade optimalen Wetterlage, welche nasse Bänke mitbrachte, war die erste Vorstellung um 20.45 Uhr gestern ausverkauft und auch für die zweite um 21.45 Uhr standen die Leute schon erwartungsfreudig bereit, als wir unsere Headsets ablegten. Da wir bereits etwas verzögert gestartet hatten und noch einige Leute in angeregten Gesprächen über das coole Erlebnis sitzen blieben, kann ich mir vorstellen, dass dies zu einer weiteren Verspätung führte. Immerhin standen ja draussen Liegestühle zum Verweilen bereit und das Hitl bot dazu Speis und Trank.

 

Bank vs. Drehstühle

Die Technik hat reibungslos funktioniert, so dass, soweit ich das mitbekommen habe, kein Gerät neu gestartet werden musste. Der grösste Abstrich war jedoch, nach meiner Meinung, dass man auf einer Bank am Tisch sass. Bei unserem letzten Besuch im We Are Cinema standen uns Drehstühle zur Verfügung, was das 360° doch um Einiges angenehmer machte. Da die Show aber nur ca. 35 Minuten dauerte, blieb eine „Hals-Cheri“ aus. Wer also einen gemütlichen Abend unter dem Sternenhimmel mit einem coolen Erlebnis verbringen will, dem kann man das VR Openair Cinema mit gutem Gewissen empfehlen – und sonst auf jeden Fall drinnen ausprobieren!

Das Virtual Reality Openair Cinema findet in Zusammenarbeit mit Hiltl noch bis am Sonntag, 27. August im Strandbad Mythenquai statt. Es gibt noch Tickets unter www.VRopenair.com/tickets

Schreibe einen Kommentar