Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Gaming-Markt wächst weiter, VR und AR haben Potenzial

Gaming wird immer beliebter, heisst es laut den Marktforschern bei Digi-Capital. Neben Mobile Games sollen auch Nischensektoren wie VR und AR bis 2021 stark zulegen – genauso wie E-Sports.

Der weltweite Gaming-Markt soll im Jahr 2017 zum ersten Mal mehr als 150 Milliarden US-Dollar erwirtschaften zeigt der Q3 2017 Games Report von Digi-Capital. Und die Tendenz für die kommenden Jahre sei steigend. Der Report fasst den Gaming-Markt als Gesamtheit aus Hardware und Software zusammen. Es werden also auch Verkäufe von Spielekonsolen, PC-Hardware und VR-Headsets mit einberechnet.

Zurzeit stehe der immer noch boomende Mobile Games Sektor im Vordergrund. Doch VR und AR holen auf.

VR und AR sollen stark wachsen

Virtual Reality und Augmented Reality sind zwei Branchen, die momentan zusammengenommen nicht einmal 20 Milliarden an Umsätzen generieren. Bis 2021 sollen diese jedoch um 30 Prozent (VR-Hardware) bis 75 Prozent (VR-Games) wachsen. AR-Games haben 2017 vor allem durch den abklingenden Pokémon-Go-Boom noch Bedeutung. Produkte wie Microsofts Hololens könnten dieses Segment nach vorne bringen.

VR hingegen sieht momentan einer ungewissen Zukunft entgegen. Produkte wie Oculus Rift oder Samsung Gear VR dominieren den VR-Markt. Die hohen Hardwareanforderungen von VR machen eine weite Verbreitung schwierig. Ausserdem sind viele VR-Spiele im Moment noch sehr eingeschränkt, da die Charakteren meist stationär sind und sich nicht bewegen können. Hier besteht laut Digi-Capital aber trotzdem Wachstumspotential.

Quelle: golem.de / Titelbild: VR Game Anshar Wars 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.