Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Die Sonnenbrille, welche die Welt verändert

Mit der Videobrille namens Spectacles wagt das Kameraunternehmen Snap einen ersten Vorstoss in den Bereich Hardware und Wearables. Die zweite Generation könnte deutlich mehr bieten als eine Videofunktion.

Gemäss Insidern arbeitet Snap an einer zweiten Version der Videobrille Spectacles. Der Prototyp sei jedoch intern so gut bewacht, dass kaum einer von immerhin 1800 Mitarbeitenden bei Snap die Details kenne. Die Brille soll jedoch komplett anders sein als das Vorgängermodell.

Die Gerüchteküche brodelt: Ende 2016 kaufte Snap kaufte das israelische Augmented-Reality-Startup Cimagine Media, welches den Schwerpunkt auf Einkaufserlebnisse in Augmented Reality legt.

Die Welt mit digitalen Objekten erweitern

Es wird unter anderem darum gemunkelt, dass vor allem mit Augmented Reality Features gespielt wird. Die Umgebung soll dabei mit digitalen Objekten erweitert werden, die zuvor in einer Datenbank hinterlegt wurden. Von dort aus werden sie passend zum Standort des Brillenträgers abgerufen und an die Brille gestreamt.

Der Vorteil dabei wäre, dass die Rechenleistung ins Smartphone ausgelagert wird, sodass das Brillengestell schlank und sexy bleiben kann.

Verkauf erste Generation gestartet

Die erste Kamerabrille von Snap wurde letzten November am Strand von Venice bei Los Angeles aus einem gelben Automaten verkauft. Die heissbegehrten Brillen gingen für 130 Dollar weg wie warme Weggli. Die Preise bei eBay schnellten entsprechend schnell bis auf 1000 Dollar hoch. In Europa startete der Verkauf erst in diesem Jahr und der Hype um die Brille hat in der Schweiz wohl erst gerade begonnen.

Hybrid aus Technologie und modischem Accessoire

Die erste Generation der Videobrille ist funktional recht eingeschränkt: Auf Knopfdruck zeichnet sie einen kurzen Videoclip auf– mehr geht nicht. Dafür glänzt die Brille mit einem stylischen Formfaktor für die tendenziell junge Kundschaft. Etwas stylischer als eine GoPro auf dem Kopf ist es allemal.

Die Brille kann man online über die offizielle Webseite bestellen. Der Preis liegt bei 149,99 CHF, ein Lade-Etui und ein Ladekabel sind enthalten.

Spanner in der Badi sind gut ausgerüstet

Gerade vor kurzem kündigte der Schweizer Verband der Freibäder den «Spannern» den Kampf an. Sie wollen gegen das unerlaubte Fotografieren ankämpfen. Auf dem Radar sind dabei vor allem die Smartphones. Mit der Spectacles haben Spanner nun ein weiteres Tool, welches bestimmt nicht von jedem Bademeister und den Badegästen als solches erkannt wird. Mit zusätzlichen Augmented Reality Funktionen sind Fantasien immerhin keine Grenzen gesetzt.

Quelle: vrodo.de / Spectacle / Infoticker

Schreibe einen Kommentar