Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Paraplegiker-Zentrum will mit Virtual Reality neues Personal gewinnen

Bereits letzte Woche haben wir vom Uni Spital Zürich und deren Einsatz im Kampf für eine verbesserte Hygiene im Krankenhaus berichtet. Ein weiteres Schweizer Unternehmen aus dem Medizin Bereich, setzt die VR zu etwas anderen Zwecken ein.

Das Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) wird modernisiert und erweitert. Um die notwendigen Fachkräfte anzusprechen, setzt es auf einen Kinobus mit Rollstuhl-Challenge und Virtual Reality.

Im Kinobus sitzt der Besucher in einem umgebauten Rollstuhl, trägt eine Virtual-Reality-Brille und sieht die Welt durch die Augen eines Querschnittgelähmten. Der Rollstuhl bewegt sich, der Besucher fährt und fühlt mit: Plötzlich ist alles ganz anders. Nichts geht mehr. Querschnittgelähmt. Für immer. Und doch ist alles nur ein Hauch dessen, was Querschnittgelähmte wirklich erleben.

Die Hauptfigur im Film ist Marcel. Er verunglückt mit dem Mountainbike und ist seither querschnittgelähmt. Die Geschichte zeigt die wichtigsten Stationen – von der Rettung durch die Rega über den Aufenthalt im SPZ in Nottwil bis zum neuen Familienalltag in Aarau. Gespielt wird Marcel von unserem querschnittgelähmten Mitarbeiter Nicolas Hausammann, Verantwortlicher Sportvermarktung Rollstuhlsport Schweiz.

Der Film ist mit einer 360°-Kamera aufgenommen worden und wirkt mit der VR-Brille besonders nahe.

Die Rollstuhl-Challenge ist das Kernstück einer neuen Human Resources-Kampagne. HR-Chef Andreas Korner dazu: «Mit unserer Kampagne wollen wir Menschen für das Thema Querschnittlähmung sensibilisieren und so neue Fachkräfte gewinnen.»

Präsentiert wird der Film im Kinobus, einem frisch eingekleideten Lieferwagen des SPZ. Ist der Bus nicht on Tour, kann die Rollstuhl-Challenge im SPZ in Nottwil besucht werden. Einen Slot kann per Telefon +41 41 939 57 70 oder per Email gebucht werden.

Der Film dauert dreieinhalb Minuten, die Teilnahme ist kostenlos. Wem es zu viel wird, kann jederzeit stoppen. Absolventen der Rollstuhl-Challenge erhalten als Erinnerung eine Postkarte. Die Idee ist, dass sie sie an eine geeignete Fachkraft weiterleiten und so die Rekrutierung des SPZ unterstützen.

Die Daten sind wie folgt:

  1. Mai 2017 Olten, Wings for Life Run 2017, Startgelände
  2. und 26. Mai 2017 Nottwil, Gewerbeausstellung GWÄRB17, Guido A. Zäch Institut
  3. und 28. Mai 2017 Arbon, Weltklasse am See
  4. Juni 2017 Meyriez-Murten, SAR-Tagung
  5. und 3. Juni 2017 Nottwil, ParAthletics 2017

Wer sich bereit für die Rollstuhl-Challenge fühlt und den Perspektivenwechsel, der unter die Haut geht, wagt der findet hier mehr Infos.

Quelle: SPZ

 

 

Schreibe einen Kommentar