Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Mit VR ins Badezimmer

Der innovative Sanitärkonzern Geberit setzt seinen Workshop-Teilnehmenden eine VR-Brille auf und schickt sie in sechs verschiedene Produktewelten.

Verantwortlich für den VR Inhalt ist das Zürcher VR Studio Bandara. Als Startpunkt des VR Erlebnis dient ein Badezimmer: Der Nutzer kann sich 360 Grad umschauen und über verschiedene Hotspots in sechs verschiedene Produktwelten eintauchen. Das passende Klangerlebnis sei dabei inbegriffen. In den virtuellen Räumen wurden die Geberit-Produkte und zusätzliche Inhalte in Form von Videos und 360-Grad-Panoramen integriert.

Die webbasierte VR-Applikation wird derzeit im Rahmen der Geberit On Tour an den Planerworkshops sowie an Workshops für Architekten eingesetzt, um die Leute zu verblüffen und um für Gesprächsstoff zu sorgen. Jeder Besucher erhält eine mit Geberit gebrandete VR-Cardboard, auf welches ein Link aufgedruckt ist. Dieser wird auf dem Smartphone geöffnet, anschliessend setzt man das Smartphone in die VR-Brille ein und taucht damit in die Geberit-Welt ein. Die Installation einer App ist nicht notwendig. Das macht die VR super mobil.

«Mit dem Virtual Reality Showroom können wir unseren Kunden ein innovatives und bleibendes Erlebnis bieten, das an den Workshops für viel Gesprächsstoff sorgt», sagt Beat Aebi, Leiter Marketing und Produktmanagement Schweiz bei Geberit.

Die VR hat es also aufs Klo geschafft – oder einfach ein weiteres Beispiel, wie und wo man die VR einsetzen kann.

Quelle: Medienmitteilung

Schreibe einen Kommentar