Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Fallout 4 VR wird die Spieler umhauen

Es ist schon eine ganze Weile her, als Bethesda auf der E3 2016 in Los Angeles eine VR-Version des beliebten Endzeit-Rollenspiels „Fallout 4“ angekündigt hat. Seit dem letzten Sommer haben wir leider nichts mehr von dem Projekt gesehen oder gehört. Jetzt hat sich Bethesdas Pete Hines zu Wort gemeldet, um die Vorfreude ordentlich zu schüren. Er hat zunächst bekannt gegeben, dass „Fallout 4 VR“ im Rahmen der E3 2017 auftreten wird.

Anschliessend ergänzte er, wie sehr der Game Director Todd Howard von „Fallout 4 VR“ begeistert ist, denn Pete Hines selbst spielt nicht in VR, da ihm schnell übel davon wird: „Er sagte, dass Fallout 4 VR die unglaublichste Sache ist, die du jemals in deinem Leben gesehen hast. Du kannst dir nicht einmal vorstellen, wie es ist, denn du spielst es in VR und es sieht so realistisch aus, du kannst dich überall umschauen. Es wird dich einfach nur umhauen. Es ist die verrückteste Sache, die du jemals gesehen hast.“

Das sind sehr euphorische Worte, weswegen man auf das erste Gameplay-Material gespannt sein kann. Bisher wurde „Fallout 4 VR“ nur für den PC und HTC Vive angekündigt. Ob zusätzlich andere Systeme bedacht werden, ist nicht bekannt. Der Release soll 2017 erfolgen. Ansonsten hat sich Pete Hines noch allgemein zur virtuellen Realität geäussert. Laut ihm wird VR immer mehr wachsen. Es wird akzeptiert und zur Gewohnheit werden, aber es wird wahrscheinlich nie passieren, dass nur noch in VR gespielt wird.

Quelle: DualShockers

Schreibe einen Kommentar