Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Schweizer VR-Studios schliessen internationale Verträge ab

Anfang 2016 wurde beim Förderfonds Engagement Migros ein Matchmaking-Modul ins Leben gerufen, um Schweizer Studios auf der internationalen Bühne eine Plattform zu bieten. In Matchmaking-Sessions an Festivals im In- und Ausland vernetzt der Förderfonds Schweizer Entwickler mit internationalen Investoren und Publishern wie Nintendo, Channel 4, Sony, Xiaomi oder Arte. Ziel der Treffen ist es, die heimische Studios zu stärken und ihnen den Anschluss an den globalen Markt zu ermöglichen.

Gleich zwei Studios konnten am Matchmaking Event beim Marché du Film Cannes 2016 internationale Deals für sich gewinnen.

Apelab das Genfer Studio, konnte mit Orange einen Vertrag abschliessen für den Vertrieb ihres VR Games „Break a Leg“ und „Sequenced“ auf der Orange VR Experience Plattform. Die Spiels erscheinen im Dezember für iOS, Android, Oculus Rift und HTC Vive.

Somniacs aus Zürich haben mit der grossen französischen Kinokette mk2 einen Kauf- Mietvertrag abgeschlossen für den weltweit ersten Vogelflugsimulator „Birdly„. Dieser wird ab anfang Dezember im neuen Virtual Reality Showroom von MK2 gezeigt.

Diese Matchmaking Events sind eine geniale Sache für die Entwickler. Es ermöglicht diesen sich mit Investoren und Publishern auszutauschen und mögliche Projekte zu erarbeiten. Der nächste grosse Matchmaking-Event steht vor der Tür. Dieser wird Ludicious Zurich Game Festival stattfinden und ein grosser und wichtiger Teil des Festivals sein. Wir hoffen natürlich, dass weitere internationale Deals mit Schweizer Entwickler folgen werden.

Quelle: startupticker.ch, somniacs.ch, apelab.ch

 

Schreibe einen Kommentar