Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Erstes echtes Mixed-Reality System

Wir haben schon einige interessante VR oder AR Brillen thematisiert. Was es aber noch nicht gibt, ist ein richtiges Mixed-Reality System. Dies wird nun aber die amerikanische Firma Stereolabs verwirklichen.

Nun bevor wir uns das genauer anschauen hier eine kurze Erklärung, was den eine Mixed-Reality Brille ist. Das ist gar nicht so kompliziert. Die VR Brille bringt den User mitten in eine komplett Computer generierte Welt in der er sich bewegen kann. Mit der Augmented Reality Brille hingegen, sieht man die reale Welt und es werden Computer generierte Objekte darin dargestellt. Mit diesen kann der User dann auch interagieren. Was die Mixed-Reality Brille nun macht ist eine Mischung. Sie nimmt die reale Welt mit einer Kamera auf und stellt sie uns auf einem Screen dar, und ist damit ein fotorealistisches 3D Model der realen Welt. Wir können uns frei darin bewegen wie in der Realität und zusätzlich werden noch weitere Objekte ähnlich der AR Brille integriert. Das erlaubt ein viel grösseres Sichtfeld und die Möglichkeit die Realität auf Wunsch zu verändern.

Stereolabs benutzt dabei das Know How im Bereich der 3D Kameras. So hat Stereolabs mit der ZED eine 3D Kamera entwickelt, die es erlaubt die Umgebung bis zu 20 Metern einzuscannen in 2K (2 x  Full HD). Die Kamera arbeitet mit zwei Sensoren. Diese Daten lassen sich danach in alle gängigen 3D Programme integrieren und bearbeiten. Das eröffnet faszinierende Möglichkeiten. Nun wird diese Technik auch für die Mixed-Reality Brille „Linq“ eingesetzt. Die ersten Geräte für die Entwickler werden Anfang 2017 ausgeliefert. Später soll dann eine Consumer Version folgen, die dann auch ohne Kabel auskommen soll.

Quelle: linqmr.com, heise.de, youtube

 

 

Schreibe einen Kommentar