Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Der «Emmenpark» wird zum Spielplatz digitaler Tools

Emmenpark AR

Der Emmenpark soll Mitte 2021 neugestaltet werden. Die wenigen Sitz- und Liegegelegenheiten und eingestreuten Bäume sollen zusammen mit der lokalen Bevölkerung neu gestaltet werden. Dies soll nun mit Hilfe von Augmented Reality (AR) geschehen. Die Hochschule Luzern begleitet das Projekt mit einer Forschung.

Der Emmenpark soll belebt und zu einem publikumswirksamen Begegnungsort im Quartier aufgewertet werden. Die Design- und Kunst-Studierende der Hochschule Luzern helfen an diesem Quartierprojekt mit. Mit Hilfe eines Planungstools mit Augemented Reality (AR) soll der Bevölkerung eine Inszenierung vor Ort vorgeführt werden.

Ein Interessierte kann so im Emmenpark stehend durch die Kamera seines Smartphone den Park, wie er effektiv ist sehen und zusätzlich  andere virtuelle Gestaltungsideen prüfen. Darunter Elemente wie die Infrastruktur, Spiele und einfach alle möglichen Ideen, welche zu diesem Zeitpunkt nur virtuell existieren.

Prototyp für Planung

Das Forschungsprojekt der Hochschule Luzern handelt primär davon wie der Emmenpark mit der AR im Rahmen der nachgelagerten Mitwirkung zur Parkgestaltung eingesetzt werden kann. Das übergeordnete Ziel des Projekts ist es, mittels AR grundsätzlich neue Ansätze in der Stadtplanung und Partizipation auszuprobieren.

Das Versprechen eines solchen AR Planungstool liegt darin, dass Nutzende nicht erst nach der Fertigstellung einer Umgestaltung reaktiv mit einer gegebenen Situation zurechtkommen müssen, sondern dass sie früh im Prozess mitsprechen und, wie professionelle Planende auch, mit und während dem Prozess durch die aktive gestalterische Teilhabe und Mitwirkung zusammenwachsen. So können sie  einen massgeblichen Einfluss auf das Ergebnis nehmen. Auf diese Weise können Menschen ihre gebaute Umwelt direkt prägen und sich mit ihr  identifizieren. Der Emmenpark dient somit als Prototyp.

Dieses Vorprojekt untersucht das Potenzial von AR als Gestaltungs- und Planungstool in einem ersten praxisorientierten Schritt anhand der Gestaltung des Emmenparks in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Emmen, Luzern Nord, dem CityScienceLab in Hamburg und dem Planteam. Die Resultate des Moduls sollen im Juni 2021 an einem öffentlichen Beteiligungs- und Informationsanlass im Emmenpark der Öffentlichkeit präsentiert werden, konstatiert Dozent Tobias Matter.

Quelle: Zentralplus / HSLU

 

Schreibe einen Kommentar