Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Far Cry VR: Dive into Insanity als standortbasiertes Abenteuer

Far Cry VR: Dive into Insanity als standortbasiertes Abenteuer

Ubisoft hat «Far Cry VR: Dive into Insanity» angekündigt, ein neues standortbasiertes VR-Erlebnis, das in Zusammenarbeit mit Zero Latency VR entwickelt wird. Der Launch ist für das Jahr 2021 geplant.

Die Erfahrung versetzt eine Gruppe von bis zu acht Teilnehmern auf die Rook Islands, dem Schauplatz von «Far Cry 3». Von Vaas und seinen Gefolgsleuten gefangen genommen, erkundet man die Insel und kämpft gemeinsam ums Überleben. «Far Cry VR: Dive into Insanity» wird 2021 ausschliesslich an Zero Latency VR-Standorten verfügbar sein, zu denen mehr als 45 Locations in 22 Ländern gehören.

Es heisst: «Zero Latency VRs einzigartige Ausstattung bietet Spielern Requisiten und genug Bewegungsfreiraum, damit sie in das Abenteuer eintauchen können. Die Mechaniken von Far Cry VR: Dive into Insanity sind einfach, intuitiv und geben den Spielern die Freiheit, die weite, farbenfrohe Welt des Spiels zu entdecken. Zusammenarbeit und Teamwork werden der Schlüssel sein, um den Weg durch den Spiessrutenlauf im Dschungel des gestörten Kriegsherrn zu finden.»

«Wenn es darum geht, dynamische und unvergessliche Spielerfahrungen zu erschaffen, erweitert free-roam standortbasiertes VR die Möglichkeiten. Far Cry VR: Dive into Insanity bietet Spielern weltweit die Möglichkeit, in die reiche Welt von Far Cry 3 einzutauchen und es mit dem ikonischen Bösewicht aufzunehmen,» so Deborah Papiernik, VP New Business bei Ubisoft.

«Wir freuen uns, mit Ubisoft zusammenzuarbeiten, um die Welt von Far Cry 3 auf VR zu bringen. Es wird für die Fans eine besondere Erfahrung sein, auf diese unglaublich immersive neue Art und Weise nach Rook Island zurückzukehren,» sagt Tim Ruse, der CEO von Zero Latency VR.

Quelle: Pressemeldung

Schreibe einen Kommentar