Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Mit der ZKB auf Zeitreise

Die Zürcher Kantonalbank feiert ihr 150-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass lädt die Bank die Zürcherinnen und Zürcher auf eine inspirierende Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft ein. Dabei können diese spannende, unterhaltsame und überraschende Trouvaillen, spielerisch und interaktiv mit Virtual Reality und Augmented Reality inszeniert und analog erleben.

150 Jahre – das ist ein Geburtstag der besonderen Art. Nicht viele Unternehmen können von sich behaupten, so alt wie die Zürcher Kantonalbank (ZKB) zu sein. Die ZKB hat für das Jubiläumsjahr so einiges an Festlichkeiten organisiert.

Hier wird Geschichte interaktiv erlebbar

Während 45 Tagen können Interessierte faszinierende Blicke hinter die Kulissen und in die Historie der Zürcher Kantonalbank und des Kantons Zürich werfen. Der ZeitReise-Pavillon bietet dazu diverse Attraktionen in vier Räumen auf knapp 500 Quadratmetern. Besucher können gespannt sein und sich auf abwechslungsreiche Inszenierungen freuen:

  • 150 Geschichten
  • Interaktive Karte
  • VR-Kino
  • Schauspiel

Der ZeitReise-Pavillon befindet sich 29. Mai bis 12. Juli 2020 im sogenannten ErlebnisGarten auf der Landiwiese und ist kostenlos jeweils von 10:00 – 22:00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Sammlung – Geschichten aus 150 Jahren

Das Erlebnis der ZeitReise beginnt gleich mit dem Betreten des Pavillons. Im ersten Raum zeigt die ZKB eine Sammlung von Gegenständen, Fotos, Audio- und Videodokumenten. Diese beziehen sich jeweils auf eine der 150 Geschichten, die das Historikerinnen-Team während zweieinhalb Jahren im Archiv der Zürcher Kantonalbank zusammengetragen hat.

Für alle ist etwas dabei: Bankgeschäft, Alltagsgeschichten oder historische Banküberfälle. Mittels QR-Code kann man jede Geschichte direkt vor Ort auf Ihrem Smartphone lesen.

Interaktive AR Karte – Der Kanton und seine Bank

Ein grosser Tisch in der Form des Kantons Zürich begrüsst die Besucher hier. Man kann dort seine eigene Gemeinde suchen und  sich überraschen lassen, wo das Wirken der Bank oft ganz unverhofft aufscheint.

Mit einer Augmented-Reality-App auf dem Tablet ruft man auf der interaktiven Karte individuell Geschichten auf, die man dann digital erlebt. In dieser «angereicherten Realität» sieht man unter anderem das erste Auto der Zürcher Kantonalbank, den Fluchtweg der berüchtigten Alfa-Bande oder den berühmtesten Kunden der Bank.

VR-Kino – Die stürmische Vergangenheit des Kantons Zürich

Ein Highlight ist der 15-minütige Virtual-Reality-Film. Er zeigt die Lebensbedingungen und die politischen Umstände des 19. Jahrhunderts. Damals führten das Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land und die wirtschaftlich schwierige Lage zur ersten demokratischen Verfassung des Kantons und zur Gründung der Zürcher Kantonalbank.

Das Kino bietet 25 Plätze und es werden rund 20 Vorstellungen am Tag gezeigt.

Schauspiel – Die Bank in drei Epochen

Im Schauspiel erleben Besuche den Bankalltag in den Jahren 1910, 1980 und in der nahen Zukunft. Die ersten beiden Szenen sind an historische Begebenheiten angelehnt. Mitarbeitende der Bank als Laienschauspieler, Profischauspieler und die Regisseure Thorgevsky & Wiener haben sich zu einer quirligen Theatergemeinschaft zusammengeschlossen. Das Schauspiel dauert insgesamt 30 Minuten und wird 20 Mal am Tag aufgeführt.

Quelle: ZKB

Schreibe einen Kommentar