Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

In Wien werden Tote mit AR zum Leben erweckt

Fünf Grabsteine sorgen aktuell für Irritation bei Touristen und Wienern. Scannt man den auf den Grabsteinen abgebildeten QR-Code mit dem Smartphone werden die darin liegenden „Toten“ dank Augmented Reality zum Leben erweckt. Eine makaber-humoristische Aktion des Wiener Volkstheaters zur Premiere des neuen Stücks „Schwere Knochen“.

Das Wiener Volkstheater und die Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann inszenierten eine aufsehenerregende makaber-humoristische Aktion für die Uraufführung von David Schalkos Erfolgsroman „Schwere Knochen“ in Wien: Marmorne Grabsteine gedenken der im Stück verstorbenen Protagonisten und erwecken diese auf ungewöhnliche Weise zum Leben.

Durch Augmented Reality werden den vermeintlich Verstorbenen noch ein paar letzte Worte gewährt. Scannt man den QR-Code auf den Grabsteinen mit dem Smartphone, erscheint am Display ein Video mit einer Botschaft der jeweiligen Figur.

Insgesam wurden fünf Grabsteine in Wien aufgestellt. Zwei beim Museumsquartier, einer bei der Karlskirche, einer bei der Kaiserwiese im Prater und einer in der Donaucity am Kirchenplatz. Bis zur Premiere am 15. Jänner im Volkstheater bleiben diese stehen.

Die Aktion erinnert etwas an die japanische App Spot Message, über welche wir berichteten, mit welche man mit seinen Hinterbliebenen kommunizieren kann.

Quelle: krone

Schreibe einen Kommentar