Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Mit Google Versailles digital in VR begehen

Wer den Versailles-Palast besuchen will, muss ab sofort nicht mehr nach Frankreich reisen: Ein Google-Team hat 132’000 hochaufgelöste Fotos geschossen und daraus mittels Photogrammetrie ein detailliertes 3D-Modell des Palastes generiert. Sogar eine Nachtourist möglich.

Nachdem man mit einem Virtual Reality Jetpack über Paris fliegen und auch die Notre-Dame de Paris virtuell erkunden kann, reiht sich eine weitere Sehenswürdigkeit als virtuelles Erlebnis ein.

Im laut Google bislang grössten Photogrammetrie-Projekt für das Schloss Versailles scannte ein Team insgesamt 21 Räume und rund 36.000 Quadratmeter Fläche der Palastanlage ein. Nicht nur die Räume selbst, auch was drinsteht, wurde mittels Fotoscan digitalisiert: Versailles kann damit vom Spiegelsaal bis zur Schlafkammer des Königs besichtigt werden. In der virtuellen Tour gibt es 18 kuratierte Ausstellungen mit über 390 Beständen (Objekte, Artefakte, Gemälde) und 18 Objekte in 3D. Alle Arbeiten können aus nächster Nähe und mit allen Details betrachtet werden. Die teils beeindruckenden 3D-Scans sind ausserhalb von VR in Googles 3D-Datenbank Poly verfügbar.

Nachtspaziergang durchs Schloss Versailles

Insgesamt wurden laut Google über vier Terrabyte an Daten verarbeitet und mehr als 15 Milliarden Pixel generiert für einen “unlimitierten und privilegierten Zugang zu den Schätzen der Villa”, wie Google das Anwendungsszenario beschreibt.

Die Tour führt unter anderem durch die privaten Gemächer von König und Königin, durch die Oper, die Kapelle und die Spiegelhalle. Wer’s noch exklusiver braucht: Auf Knopfdruck lässt sich ein Nachtmodus aktivieren, sodass man die Villa im fahlen Mondlicht erkunden kann.

Die App kann kostenlos bei Steam heruntergeladen werden und unterstützt offziell Oculus Rift, HTC Vive und Valve Index.

Die Tour steht nun als kostenlose Virtual-Reality-App auf Steam zur Verfügung. Die Webseite der Online-Ausstellung ist auf Englisch verfügbar, alternativ kann man sie mit Google Translate (Klick auf einen Button) auf Deutsch übersetzen. Allerdings gilt das nicht für die Touren (Stories from the Palace, Artworks Up Close, Never-Before-Seen Content). Dennoch sind die Bilder einen virtuellen Besuch wert. Auf Deutsch verfügbar ist das Quiz: «Welcher Royal wärst du?»

Quelle: Mixed / Youtube /onlinepc

Schreibe einen Kommentar