Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Interaktive VR-Erlebnisse selber erschaffen

MAGIX bringt den Fortschritt der Technik ins Wohnzimmer und läutet damit eine neue Ära der Fotoshows ein: Auch Laien können damit VR Content erstellen und das theoretisch sogar ohne VR Equipment. 

Was wäre, wenn ihr ganz einfach virtuelle Welten aus euren 360°-Aufnahmen machen könntet, ohne das ihr irgendwelche Programmierkenntnisse habt? Und was wenn ihr rein theoretisch dazu nicht mal eine VR Ausrüstung benötigen würdet?

In 4 einfachen Schritten soll es mit MAGIX möglich sein, innerhalb kürzester Zeit virtuelle Welten zu erstellen. Das geht sowohl per Mausklick als auch allein über die VR-Brille oder VR-Controller, indem man die einzelnen Elemente im Programm über Sichtkontakt ansteuert. Eine VR Ausrüstung ist natürlich optimal, aber keine Voraussetzung. Dabei kann man Texte wie auch Sound einfügen. Die Musik oder Sprache kann man an beliebigen Positionen hinzufügen, um echten Raumklang zu erzeugen.

Auch kann man damit die 360°-Welten zu interaktiven Rundgängen verbinden und so ein begehbares, virtuelles Erlebnis erschaffen. Durch das manuelle Verbinden der einzelnen Räume wird der Weg des Betrachters durch die Aufnahmen erschaffen. Man kann jederzeit neue Räume hinzufügen, die bereits erstellten Räume bearbeiten oder in ihrer Reihenfolge anpassen.

Nachdem man seine spektakuläre Fotoshows mit Effekten, Blenden, Texten und Musik erstellt hat, kann man entscheiden, in welchem virtuellen Raum die Fotoshow präsentiert werden soll. Sei es ein Kinosaal oder auf einer Leinwand am Strand? Man kann zwischen 7 verschiedenen Styles auswählen.

Viel zusätzliches Equipment benötigt man auch für die Erstellung der Bilder übrigens nicht. Um Fotoshows in virtuellen Räumen zu präsentieren, genügen ganz normale Fotos von Smartphone oder Kamera. Virtuelle Rundgänge können sollte man aber mit 360°-Aufnahmen von 360°-Kameras erstellen.

Und auch das Abspielen geht ohne zusätzliche Investition. Mit dem kostenlosen VR-X Player für Android, iOS und Windows Systeme kann man sich das fertiges VR-Erlebnis auf jeden Computer und jedes Smartphone holen und es überall ansehen oder anderen präsentieren.

Quelle: MAGIX

Schreibe einen Kommentar