Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Huawei arbeitet an eigener AR-Brille

Huawei hat in einem Interview mit CNBC verraten, dass an einer hauseigenen AR-Brille getüftelt wird. Bis die Datenbrille erscheint, soll es nicht mehr lange dauern. «Wir werden ein Produkt mit besserer Nutzererfahrung auf den Markt bringen», sagte Huaweis Consumer-Business-Chef Richard Yu zu der Brille, die in Verbindung mit einem Smartphone funktionieren wird.

«In den kommenden ein bis zwei Jahren wird ein kommerzieller Umschwung in der Brache stattfinden, auch für Huawei. Dafür werden wir ein gutes und benutzerfreundliches Produkt anbieten», kündigte der Smartphone-Chef von Huawei an. Die Hardware befände ich in Entwicklung und soll innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre erscheinen.

Anlässlich eines Corporate Events in Rom, der Huawei Eco Connect, vom 8. November haben die Chinesen unter anderem ihre 5G-Strategie für Westeuropa vorgestellt. Auch der Huawei 5G-Truck war vor dem Convention Center aufgefahren. Dort konnten sich die Konferenzteilnehmer über die Möglichkeiten der neuen Technologie informieren und Drohnenaufnahmen über eine VR-Brille (Oculus Rift) verfolgen. 5G-Netzwerke bieten niedrige Latenzen und eine grosse Bandbreite.

Die Brücke zu AR ist aber für Huawei nach wie vor das Smartphone.

Mit einem neuen Service namens Cloud X versucht Huawei gegenwärtig über 5G- und 4G-Verbindungen die Rechenleistung einer PC-Workstation auf dem Smartphone zu virtualisieren. Dieser Service sei im Moment noch den mobilen Geräten wie beispielsweise dem Mate 20 von Huawei vorbehalten, sagte Alex Wang Yufeng, Head of Huawei X Labs an einem Roundtable gegenüber Journalisten. Je nach Ökosystem und Kooperationen sei aber in in Zukunft ein breiterer Support denkbar.

Technische Spezifikationen zu der AR-Brille hat das Unternehmen noch nicht verraten. In der Virtual-Reality-Szene hat Huawei bereits Erfahrungen sammeln können. So hat das Unternehmen bereits mit TPCast zusammengearbeitet. Das Unternehmen, das durch das Partnerprogramm Vive X gefördert wurde, hat seither Drahtlos-Adapter für HTC Vive und Oculus Rift veröffentlicht. Im Mittleren Osten will Huawei im Rahmen einer Partnerschaft die Möglichkeiten von 5G für Virtual Reality ausloten.

Quelle: VR Nerds, PD, Fotos: Simon Gröflin

Schreibe einen Kommentar