Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Selfie Guide mit AR Funktion für Selbstverliebte

Selfies sind nicht nur Ausdruck von Lebensgefühl, sondern auch Statussymbol. Wer richtig gute Aufnahmen anfertigen will, braucht das passende Hintergrundmotiv. Die neue App Selfie Guide zeigt darum die besten Selfie-Locations auf der ganzen Welt auf  wobei sogar Augmented Reality zum Einsatz kommt. Ein Pflicht-Download für alle Globetrotter.

Auf Reisen und an schönen Orten, passiert es ständig: Wo immer und wann immer es geht, wird das Smartphone gezückt, die Zähne gezeigt und auf den Auslöser gedrückt. Dann erfolgt in der Regel der Upload bei Facebook und das Glück ist perfekt. Es kommt aber nicht nur auf ein perfekts Duckface an, auch der Hintergrund will gut gewählt sein. Immerhin kann man derart zeigen, an welch spannenden Orten man sich befindet.

Wer die Kunst des Selfie-Machens perfektionieren will und die besten Selfie-Locations auf der ganzen Welt kennen lernen möchte, für den steht nun ein neues App bereit.

Selfie Guide ist kostenlos

Die App kann kostenlos im App Store von Apple geladen werden und funktioniert ausschliesslich auf iPhones. Eine deutsche Lokalisierung wird nicht geboten, Weltreisende werden sich aber sicherlich nicht an der englischen Sprache stören.

„Beeindrucke deine Familie und Freunde mit deinen kürzlich aufgenommenen Reise-Selfies, lade sie hoch und teile sie, und entdecke einige der schönsten Orte auf der ganzen Welt“, schreibt der gleichnamige Publisher über seine App. Damit trifft er den bekannten Nagel auf den Kopf – und den Nerv von Selfie-Fans.

Mit AR alles perfekt in Szene setzen

Der kostenlose Download kommt mit 20 bereits vorgefertigten Guides. Zu den Locations gehören unter anderem London, Paris, New York und Sydney, aber auch exklusive Reiseziele wie Santorini, Capri und die Niagara-Fälle. Nachdem ein Guide geladen wurde, kann der Spass losgehen.

Sogar Augmented Reality kommt zum Einsatz, damit Hintergrundmotiv und Gesicht perfekt in Szene gesetzt werden. Die visuellen Hilfen blenden über Augmented Reality kleine Landmarks, also Orientierungshilfen und Umrisse der Sehenswürdigkeiten in die Kameraansicht ein, sowie eine Fläche, in der sich der Kopf des Selfie-Fans befinden sollte. Auf diese Weise lässt sich das perfekte Selbstporträt kreieren und der beste Ausschnitt finden. Zuvor sollte man sich über die aktivierten Ortungsdienste so nah wie möglich zum Selfie-Spot navigieren lassen – eine Integration für Apple Maps ist im Selfie Guide bereits vorhanden.

Anschliessend kann die Aufnahme dann in den sozialen Netzen geteilt werden und wird dort sicherlich für Begeisterung und ein klein wenig Neid sorgen.

Quelle: appgamers / appgefahren

Schreibe einen Kommentar